weather-image
Aber Rinteln tritt in Pattensen mit neuem Selbstvertrauen an

Drei dicke Brocken für den SCR

Bezirksliga (jö). Vom unverhofft deutlichen Sieg gegen Springe muss der SC Rinteln womöglich lange zehren: Mit den Spielen beim Titelanwärter TSV Pattensen, beim unbequemen SV Koldingen und gegen den technisch starken Tabellendritten Bad Pyrmont steht die Mannschaft von Trainer Rolf Bartram vor drei sehr schweren Aufgaben.

Bei einer Wiederholung der Leistung vom Sonntag ist Rinteln allerdings nicht chancenlos - selbst am Sonntag beim Tabellenführer nicht. "Unser Vorteil ist, dass Pattensen die drei Punkte unbedingt braucht, um Halvestorf abzuwehren", meint SC-Trainer Rolf Bartram. Er rechnet mit einer offensiven Ausrichtung der Platzherren und spekuliert daher auf erfolgreich abgeschlossene Konter. Die Art des Erfolges gegen Springe brachte längst verloren geglaubtes Selbstvertrauen zurück. Rinteln zeigte eine ganz andere Körpersprache als bei den zögerlichen Auftritten unter Ralf Fehrmann. Das Zweikampfverhalten war in Ordnung, die Angriffe wurden teilweise mit wenigen Ballkontakten vorgetragen und alle vier Tore waren qualitativ äußerst hochwertig, besonders der wunderbare Heber und der präzise und unhaltbare Direktschuss von Thomas Mau in der zweiten Halbzeit. Rolf Bartram kann in Pattensen auf ein erweitertes Personalangebot zurückgreifen. Kamuran Özkan und Stefan Pappas stehen wieder zur Verfügung. Wie unter diesen Umständen die Startelf aussieht, hat der erfolgreiche Rolf Bartram noch nicht entschieden.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt