weather-image
Nabu kritisiert Klosterkammer: Aus Sturmschäden nichts gelernt

"Douglasien-Pflanzung kommt ökologischer Katastrophe gleich"

Landkreis (rd). Der Naturschutzbund, Kreisverband Schaumburg, erinnert in einer Pressenotiz daran, dass "die Schäden in unseren Wäldern hausgemacht sind". Die Vorsitzende, Dr. Petra Sittig, hat sich vor Ort ein Bild der Zerstörungen gemacht und resümiert: "Jeder, der sich in den letzten Tagen in den Wäldern umgeschaut hat, musste feststellen, dass fast ausschließlich Fichten- und Kiefernbestände vom Windwurf betroffen sind". Dies sei besonders in Monokulturen, aber auch in Mischbeständen mit Laubhölzern der Fall. Die Laubbäume hätten dem Sturm dagegen weitgehend getrotzt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt