weather-image
14°
Großreinemachen in Rannenberg / In Borstel wird der Müll aus den Straßengräben weggeräumt

Dorfgemeinschaften machen Frühjahrsputz

Rannenberg/Borstel (la). Frühjahrsputz im Auetal. In Rannenberg verschönerte die Dorfgemeinschaft ihr Dorf, in Borstel sammelte die Dorfgemeinschaft den Müll rund um das Dorf von den Straßenrändern.

Petra Stummeier schwingt den Pinsel und verschönert die Sitzbänk

Eigentlich war das Wetter am Sonnabend schon zu gut für den großen "Frühjahrsputz" in Rannenberg, und der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Heinrich Wente, fürchtete schon, dass die meisten Einwohner lieber im eigenen Garten Hand anlegen. Doch da sollte er sich täuschen. Über 20 Helfer kamen mit Spaten, Schaufeln, Hacken, Harken und Pinseln "bewaffnet" zum Dorfgemeinschaftshaus. Schnell waren die Gruppen aufgeteilt - schließlich gab es jede Menge zu tun. Wie in jedem Frühjahr wollten die Mitglieder der Dorfgemeinschaft und der Feuerwehr im Dorf Großreinemachen. Das Feuerwehrhaus nebst der Fahrzeuge wurde auch Hochglanz gebracht, das Dorfgemeinschaftshaus, der Dorfplatz, der Spielplatz und das Buswartehäuschen in Bodenengern. Neben Reinigungs- standen auch Unterhaltungsmaßnahmen an. Um die Grünanlage am Dorfgemeinschaftshaus neu gestalten zu können, mussten die Helfer zunächst Erde abtragen. Einige Frauen schwangen die Pinsel, um den Sitzbänken auf dem Dorfgemeinschaftsplatz einen neuen Schutzanstrich zu verleihen. Gartenfachmann Hermann Schulte war mit seiner Gruppe an der Böschung beschäftigt. Hier mussten Sträucher zurückgeschnitten und Schmutz und Müll entfernt werden. Emsig gearbeitet wurde auch auf dem Spielplatz, wo die Hecke und das Spielgerät einer "Schönheitsbehandlung" unterzogen wurden. Wie neu sieht das Rannenberger "Schmuckkästchen" in Bodenengern aus. Das Buswartehäuschen aus Sandstein, einst von Künstlerhand geschaffen, bietet nicht nur Fahrgästen einen Wind- und Wetterschutz, auch Radtouristen legen hier gern einen Stopp ein. Die Schieferplatten des Kunstwerkes wurden von Moos befreit und die Bänke gestrichen. "Wir haben heute, Dank der vielen fleißigen Helfer, ganz viel geschafft und unser Dorf wieder ein Stückchen schöner gemacht. Außerdem fördern solche Arbeitseinsätze die Dorfgemeinschaft und das Zusammenspiel zwischen den Vereinen", zog Heinrich Wente eine positive Bilanz des Frühjahrsputzes. "Es ist schon schlimm, dass manche Menschen ihren Müll einfach in die Natur werfen", stellte Rudolf Kuhlmann, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Borstel fest. Mit 14 Helfern hat er am Sonnabend die Straßenränder und Gräben im und um das Dorf von Unrat befreit, den meist wohl Autofahrer während der Fahrt einfach aus dem Fenster werfen. "Plastik in jeder Form haben wir eingesammelt", so Kuhlmann. Außerdem zahlreiche leere Flaschen und Verpackungsmaterial. Mit im "Putzteam" vertreten war auch Helmut Büttner. "Ich bin hier in Borstel Jagdpächter und weiß, dass der viele Müll eine Gefahr für die Tiere darstellt", so Büttner. Rehwild würde häufig beim der Äsung Plastik aufnehmen und könne dadurch sogar verenden. In Glasscherben könnte sich Niederwild verletzen und außerdem bestände durch den Lupeneffekt auch Brandgefahr. "Gründe genug, um hier zu helfen", erläuterte Büttner. Außerdem sei das auch eine Aktion für den Umwelt- und Naturschutz. Mit seinem Auto folgte der Jagdpächter den "Müllmännern" und entsorgte den Unrat zunächst auf seinem Anhänger. Am Montag wird der Müll bei der Gemeinde Auetal abgegeben, die sich - natürlich kostenlos - um die weitere Verwertung kümmert.

In den Gräben rund um Borstel sammeln die "Saubermänner" der Dor
  • In den Gräben rund um Borstel sammeln die "Saubermänner" der Dorfgemeinschaft Müll.
Auch das Buswartehäuschen in Boden engern bekommt eine Rundumsäu
  • Auch das Buswartehäuschen in Boden engern bekommt eine Rundumsäuberung und, wo notwendig, einen neuen Anstrich. Fotos: la
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78934
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt