weather-image
SC Rinteln gewinnt beim Tabellenfünften FC Springe mit 2:1 / Gastgeber vergeben einen Elfmeter

Doppelschlag von Dauerläufer Hüseyin Sevdigim

Bezirksliga (jö). Auf einen derartige Erfolg musste der SC Rinteln lange warten: Das Team des neuen Trainers Rolf Bartram landete gestern einenüberraschenden 2:1-Erfolg beim Tabellenfünften FC Springe.

Thomas Mau (r.) war der Dreh- und Angelpunkt im zentralen Mittel

Rinteln kam auf dem ungewohnten Hartplatz erstaunlich gut zurecht und hatte in der ersten Halbzeit die wesentlich besseren Chancen. Die 2:0-Pausenführung der Gäste war hochverdient. Hüseyin Sevdigim erzielte beide Tore. Er war in der 31. Minute bei einer flachen Hereingabe von Sven Mingram zur Stelle und stieg in der 42. Minute bei einem Kopfball am höchsten. Olaf Kober und Sebastian Wittek vergaben weitere Möglichkeiten. Nach dem Wechsel hatte Rinteln Glück. Der Schiedsrichter gab in der 50. Minute nach einem angeblichen Foul von Sebastian Wittek einen zweifelhaften Elfmeter für Springe, den Mike Nozon aber vorbei schoss. Bei einer ähnlichen Szene fünf Minuten später und dem Foul an Tomas Muzik verzichtete der Unparteiische auf den Elfmeterpfiff. In der Schlussphase geriet Rinteln mächtig unter Druck. Springe berannte das Tor der Gäste und verkürzte in der 72. Minute durch einen Kopfball des langen Frank Lübbering auf 1:2. SCR: Avcioglu, Dennis Rinne, Marten, Pappas, Wittek, Sevdigim, Mingram, Muzik, Möller (77. Özkan), Mau, Kober (93. Hiddessen).



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt