×
Konzept für Stadtbücherei war Thema in der Jahreshauptversammlung der Bibliotheksgesellschaft Hameln

Diskussion über Stadtbücherei

HAMELN. Im Fokus der Jahreshauptversammlung stand neben den Neuwahlen die Diskussion um die Neuausrichtung der Stadtbücherei in der Pfortmühle.

Wenn dieser geplante „dritte Ort der Begegnung“ eine Art öffentlicher Treffpunkt für alle und mit den verschiedensten Aktionen werden soll, könne dies zu-lasten des Raum- und Buchbestandes gehen. Allerdings wissen auch die Mitglieder der Bibliotheksgesellschaft, dass die Nachfrage nach auszuleihenden Büchern zurückgegangen ist. Deswegen werden auch jetzt schon Angebote an Hörbüchern, CDs und DVDs bereit gestellt. Als Ort weiterer Digitalisierung habe die Bücherei mit unterschiedlichsten Medien sicherlich weiterhin große Bedeutung, hieß es in der Diskussion der Bibliotheksgesellschaft. Und es tauchte die Frage auf, wie die fachliche Arbeit und soziale Komponente bei reduziertem Sach- und Personalbestand durchgeführt werden könne. Die Bibliotheksgesellschaft hofft auf eine sinnvolle Entscheidung von Rat und Verwaltung. Wichtig ist ihr, dass die Bibliothek als solche auch erkennbar bleibt und ihre Bedeutung als Bildungs- und Fortbildungsstätte für alle Bürger behält. Dazu zählt auch eine (zurzeit vakante) Leitung, die die Kompetenz mitbringt, eine Stadtbücherei sachgerecht zu führen und den modernen Bedürfnissen anzupassen. Politik und Verwaltung sollten erkennen, dass mit einer gut funktionierenden und ausgestatteten Bücherei „Staat zu machen“ sei, dies sei ein Faktor, der die Ausstrahlung einer Stadt präge beziehungsweise erhöhe. Mit Sorge betrachten die Mitglieder der Bibliotheksgesellschaft, dass die Stadtbücherei bereits jetzt Räume zugunsten des Archivs verloren hat. Zum neu gewählten Vorstand gehören Bernd Bruns als Vorsitzender, Dieter Pfusch-Boegehold und Jutta Brenneke als Stellvertreterin sowie Herbert Gleißner als Schriftführer. Als Beisitzer fungieren Barbara Rottler, Jürgen Kruse, Brigitte Rühle, Christian Wirries und Anke Hölscher. Bernd Bruns dankt besonders Brigitte Rühle für ihre geleistete Arbeit als Schriftführerin und Jürgen Kruse für dessen über 30 Jahre geleistete Tätigkeit im Vorstand. Er wird die gut besuchte „Literarische Stunde“ mittwochs weiterhin organisieren.

Die Einnahmen des sehr gut angenommenen und regelmäßig stattfindenden Büchermarkts im Bahnhof ermöglichen erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Matinée in der Pfortmühle“. Weiterhin unterstrich Bernd Bruns die Sponsorentätigkeit der Bibliotheksgesellschaft. Es wurden nicht nur verschiedene Schul-, Schreib- und Leseprojekte gefördert, sondern auch Gemeinde- und Krankenhausbüchereien unterstützt, der Ratternfängerpreis der Stadt Hameln mit 1000 Euro bedacht und die Stadtbücherei selbst vor Kurzem erst mit einer Art DVD-Haus „beschenkt“.

„Die Bibliotheksgesellschaft wird sich auch weiterhin für die Stadtbücherei stark machen und versuchen, das kulturelle Leben der Stadt Hameln zu fördern und selbst zu gestalten“, so der Vorsitzende.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt