×

„Dieser Aufbruch bietet Chancen“

Hameln. Rund 160 Personen nahmen an der 3. Freisprechungsfeier der IHK im Lalu auf dem Hefehof teil. Klavierschülerin Jennifer Perkul begrüßte sie am Flügel mit der Filmmusik aus der fabelhaften Welt der Amelie. „Sie haben es geschafft, die Wirtschaft braucht Ihre Fachkompetenz, bleiben Sie oder gehen Sie auf Wanderschaft und kommen Sie zurück“, begrüßte Dr. Dorothea Schulz die jungen Facharbeiter und Fachkaufleute, die auf die Übergabe ihrer Zeugnisse seitens der IHK warteten. Duale Ausbildung, also in einem Ausbildungsbetrieb und mit Besuch der Berufsschule, sei immer ein Teamspiel. An der Ausbildung der Kaufleute im Einzelhandel, der Verkäufer, der Fachpraktiker im Verkauf, der Kaufleute für Dialogmarketing sowie der Kaufleute im Groß- und Außenhandel waren 93 Betriebe beteiligt. Ihnen dankte Dr. Schulz ausdrücklich und bat darum, dass sie auch weiter junge Menschen ausbilden. Und sie freute sich, eine besondere Anerkennung gegenüber Sabrina Lehndorf für ihre Leistung als Kauffrau im Einzelhandel aussprechen zu dürfen, ebenso wie an die junge Verkäuferin der Marktkauf Minden GmbH, Ann-Christine Linde. Ihr Dank richtete sich auch an die moralischen Unterstützer, sprich Eltern, Freunde und auch Ausbilder. Den Abschluss zu schaffen, sei eine persönliche Leistung, auf die sie alle stolz sein könnten. Sie seien nun an einer Wegkreuzung. „Egal, für welchen Weg sie sich entscheiden, wo Ihr Ziel liegt, gehen Sie diesen Weg motiviert und risikofreudig, trauen Sie sich etwas zu.“

Dirk Ruhm von der Metro Cash & Carry GmbH verglich die Leistung der Freigesprochenen mit den Etappen der Fußballspieler bis zur WM. Er und weitere Ausbildungsbetriebe hätten sich dabei gefragt, wie sie die Euphorie für die Weltmeister in die Firmen zu den Auszubildenden übertragen können. Denn die beste Investition eines Unternehmens sei eine Ausbildung mit Perspektive, eine gut organisierte Ausbildung, wenn der Auszubildende diese Grundsätze erlebe, dann habe er die Chance, die Prüfungen zu bestehen und auf eine erfolgreiche Ausbildungszeit könnten dann er und der Betrieb zurückblicken. Britta Kiliçaslan beglückwünschte die Freigesprochenen im Namen ihrer Kollegen von der Handelslehranstalt und meinte „toll, dass Sie das gemeistert haben, feiern Sie und danken Sie ihren Unterstützern“. Dies sei ein ganz besonderer Tag. Die jungen Menschen mit erfolgreichen Zeugnissen erlebten jetzt einen Aufbruch, der ihnen Chancen biete. Natürlich seien sie nun als Verkäufer sowohl für den Internethandel als auch im realen Geschäft und an der Hotline fit, um auf all die Kundenwünsche und Kundenkritik ruhig und gelassen, aber direkt eingehen zu können. Im Gespräch zu bleiben, zu erörtern, was der Kunde will und was nicht, das hätten sie alle nun bestens gelernt und darauf könnten sie stolz sein, denn sie als Ausbilderin würde sich ja auch ständig als Konsumentin mit den unterschiedlichsten Ansprüchen erleben. Marlen-Karin Zaborowski dankte im Namen der Freigesprochenen den Ausbildungsbetrieben und den Lehrern, die für sie und mit ihnen gekämpft haben. Sie dankte auch den Prüfern für die Zeit, die sie sich ehrenamtlich für sie genommen haben. Laura Lücke, Schülerin der Dimitrov Klavierschule, spielte am Flügel.ul




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt