weather-image
22°
Minister formulieren gemeinsames Ziel: Hessen und Niedersachsen wollen Salzfracht der Weser reduzieren

"DieÖkologie darf nicht den Kürzeren ziehen"

Golmbach/Rinteln (fhm). "Die Salzfracht in der Weser soll möglichst nicht erhöht werden, das ist unser gemeinsames Ziel." Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander und sein hessischer Kollege Wilhelm Dietzel haben dieses Ziel als Hauptergebnis ihres gestrigen Gespräches formuliert. Auf dem Hof Sander in Golmbach (Landkreis Holzminden) sprachen die Umweltminister über die von der Firma K+S geplanten Salzeinleitungen in Werra und Weser.

Im Gespräch: Niedersachsens Umweltminister Hans-Heinrich Sander


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt