weather-image
22°
OB Griese weist SPD-Vorwurf der Milchmädchenrechnung beim Schulzentrum Nord zurück

„Die Zahlen haben Hand und Fuß“

Hameln. Entschieden ist Oberbürgermeister Claudio Griese der Kritik aus Reihen der SPD-Fraktion entgegengetreten, die von der Verwaltung vorgelegten Zahlen zur Reduzierung der Zügigkeit des Schulzentrums Nord seien falsch berechnet worden. „Wir sind hier sehr gewissenhaft vorgegangen und haben selbstverständlich die unterschiedlichen Klassenteiler in Sekundarstufe I und Sekundarstufe II berücksichtigt“, sagt der Christdemokrat. Von der SPD erwartet der Rathauschef im Vorfeld der heutigen gemeinsamen Sitzung der Ausschüsse für Stadtentwicklung sowie Kindertagesstätten, Schulen und Sport, die um 18 Uhr in der Mensa des Schiller-Gymnasiums beginnt, nun konkrete Sparvorschläge. Bislang seien lediglich die Gedanken der Verwaltung, die Kosten beim Schulzentrum Nord einzugrenzen, kritisiert worden.

270_008_7722041_hm_Schulzentrum_Nord_Wal_2705.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt