weather-image
13°
Grundschule feiert 100. Geburtstag von Astrid Lindgren mit Projekten

"...die Welt, wie sie uns gefällt": Wie Deckbergen zu Bullerbü wurde

Deckbergen (ur). Im Reigen der Schaumburger Gedenkveranstaltungen zum 100. Geburtstag der Kinderbuchautorin Astrid Lindgren hat ein Projekttag an der Grundschule Deckbergen und deren Außenstelle in Steinbergen reizvolle Akzente gesetzt.

Pippi Langstrumpfüberall: Rund um die Hauptfiguren von Astrid Li

Bereits in den Tagen und Wochen zuvor wurden die phantasievollen Geschichten der großen Schwedin im Unterricht gelesen und vorgelesen und am Projekttag selbst sangen die Klassen eingangs gemeinsam die bekannten Lieder aus den Büchern, wobei die bekannteste Sentenz wohl die aus dem Pippi-Langstrumpf-Lied ist: "Wir machen uns die Welt / wie sie uns gefällt." Die vierten Klassen hatten für ihre Mitschüler eine Zeittafel mit den wichtigsten Stationen von Leben und Werk erarbeitet und dokumentierten damit den Werdegang von Astrid Lindgren in Verbindung mit Schautafeln, die von der Stadtbücherei zur Verfügung gestellt wurden. Mit einer engagiert mitgehenden Schülergruppe hatte die frisch pensionierte Lehrerin Ulla Perrey die berühmte Szene "Michel in der Suppenschüssel " einstudiert. Davon waren nicht nur die Zuschauer begeistert, sondern auch die jungen Akteure selbst, die noch am selben Tag im Hochgefühl des Erfolges begannen, ein weiteres Stück einzuüben. Die ersten Klassen beschäftigten sich anschließend mit der bezaubernden Lotta aus der Krachmacherstraße, bastelten und malten Teddyschwein und andere Figuren auf Lesezeichen und Platzdeckchen - und dann gab es sogar Zimtwecken, wie sie im südschwedischen Småland unbedingt zur Weihnachtszeit gehören! Dazu trug Helga Frevert von den Rintelner Lesefreunden die bezaubernden Geschichten um Lotta vor. Die zweiten Klassen fertigten Mobiles und Stabpuppen rund um die bunte Welt von Michel aus Lönneberga, und die dritten Klassen bauten aus Papier, Kartons und Textilresten das Dörfchen Bullerbü nach und spielten einige der vielen Spiele, wie sie dort von Ole, Bosse, Lasse , Inga, Britta und Lisa tagtäglich getrieben wurden. Die "Großen" aus der vierten Klasse indessen stürzten sich auf das abenteuerliche Leben der Pippi Langstrumpf und bastelten Figuren zu ihren verrückten Streichen. Zum Frühstück gab es übrigens ein wahres Festessen wie beim Jahrmarkt in Katthult: mit Blaubeersuppe, roter Grütze in Vanillesoße und natürlich mit den erwähnten Zimtwecken. Selbst die Kinder von Bullerbü hätten ihre Freude daran gehabt...

"Michel in der Suppenschüssel": Mit ihrem Auftritt hatte die The
  • "Michel in der Suppenschüssel": Mit ihrem Auftritt hatte die Theatergruppe großen Erfolg.
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare