×
Bad Religion am 28. Juli im Capitol

Die Urväter des Punkrock kommen

Nach Veröffentlichung des Debütalbums „How Could Hell Be Any Worse“ (1982), innerhalb eines Jahres wurden 10 000 Kopien verkauft, trennte sich die Band überraschend nach dem zweiten Album „Into The Unknown“ (1983) - startete aber 1988 mit „Suffer“ wieder voll durch. Noch heute gilt die Scheibe als eine der wichtigsten amerikanischen Punkscheiben überhaupt. Mit „No Control“ (1989) und „Against The Grain“ (1999) knüpfte man nahtlos an den vorherigen Erfolg an – es beginnt eine neue Phase der Band, in der sie jedes Jahr eine neue Platte veröffentlicht und sich als feste Größe im internationalen Business etabliert. Immer wieder gibt es Umbesetzungen innerhalb der Gruppe, die sich auf die Qualität der nachfolgenden Alben mehr oder weniger auswirken. 2004 erscheint der Longplayer „The Empire Strikes First“, der die Politik der Bush-Administration mit harten Worten an den Pranger stellt. Überhaupt gab es kein politisch brisantes Thema, das sie nicht auf ihre Agenda gehoben haben. Nach zwei weiteren Longplayern erschien in diesem Jahr „True North“. Capitol Hannover, 28. Juli, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/ 78910




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt