weather-image
16°
Rat soll Marcus Westphal von der allgemeinen Stellvertretung entbinden / Knigge vertritt bei Verhinderung

Die Stellvertreter-Frage bleibt weiterhin offen

Bad Münder. In der Frage der allgemeinen Stellvertretung des Bürgermeisters kündigt sich eine vorläufige Lösung an. Nicht die Regelung, auf die Bürgermeister Hartmut Büttner gehofft hatte, aber doch ein Verfahren, dass die Situation in der Stadtverwaltung etwas entspannt: Personalchef Heiko Knigge springt als Verhinderungsvertreter lediglich dann ein, wenn der Bürgermeister ausfällt.

270_008_5580554_lkbm101_1003_buettner_51.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt