weather-image
Erneut Kritik an Gebührenfreiheit des Wohnmobil-Stellplatzes / "Politiker schwer zu erreichen"

"Die Stadt hat doch kein Geld zu verschenken"

Rinteln (crs). Erneut wird am Lesertelefon die Gebührenfreiheit des Wohnmobil-Stellplatzes an der Weser kritisiert. "Die Stadt hat doch kein Geld zu verschenken", ärgert sich Gudrun Menzel aus Friedrichswald, selber seit 45 Jahren passionierte Camperin, "schon gar nicht am schönsten Stellplatz in Rinteln." Deswegen plädiert sie für einen moderaten Gebührensatz: "10 Euro pro Nacht, darüber ärgert sich doch niemand" - zumal richtige Campingplätze, so ihre Erfahrung, bereits in der Vorsaison 25 Euro oder mehr kosten.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt