weather-image
HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf in Nienburg

Die Spitzenposition mit einem Zweier untermauern

Handball (mic). In der WSL-Oberliga kommen die Handballerinnen der HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf langsam auf Hochtouren. Mit einem Auswärtserfolg bei der HSG Nienburg will der Tabellenzweite seine Spitzenposition untermauern.

"Das ist eine Mannschaft aus dem unteren Tabellenbereich. Diesen Gegner müssen wir schlagen! Ich erwarte einen souveränen Auftritt", meint HSG-Trainer Axel Kliver zuversichtlich. Allerdings hatten die Weserstädterinnen in der Vergangenheit mit den so genannten "Underdogs" einige Probleme. Doch in Bestbesetzung und mit der Unterstützung der A-Jugendlichen hat niemandernsthafte Zweifel an einem klaren Auswärtserfolg. Zudem kämpft der Gegner mit großen Aufstellungssorgen. Aufgrund von Schwangerschaften fehlen mit Ilka Kelpin, Tanja Fiene, Sabine Reinecke und Johanna Wresche gleich vier Stammspielerinnen. Dennoch muss die Kliver-Sieben vor allem auf das 16-jährige Nachwuchstalent Nancy Brünger und Torjägerin YvonneMees achten. Entsprechende Informationen und taktische Details hat sich Kliver von seinem Schaumburger Trainerkollegen Saulius Tonkunas eingeholt. Anwurf: Sonntag, 15.45 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt