weather-image

Die Schrecksekunde zur Flucht nutzen

Stadthagen (jcp). Den richtigen Umgang mit gefährlichen Situationen haben Schüler der zweiten Klassen der Grundschule am Stadtturm zusammen mit ihren Eltern in der Sporthalle der Schule gelernt.

0000476281.jpg

Das "Institut für Gewaltprävention, Selbstbehauptung und Konflikttraining" hatte sie zu einem zweitägigen Kurs unter der professionellen Leitung von Trainer Rainer Lange eingeladen. In einer Mischung aus Vorträgen, Rollenspielen und gemeinsamen Übungen lernten die Kinder, Gefahren frühzeitig zu erkennen und angemessen zu reagieren. "NWW - Nichts wie weg!", wiederholte Trainer Lange immer wieder schlachtrufartig. Wichtig sei vor allem, beiGefahr "nicht zur Salzsäule zu erstarren", sondern den Gegner mit unerwarteten Aktionen zu erschrecken - um dann die Schrecksekunde zur Flucht zu nutzen. In diesem Zusammenhang lernten die Kinder auch etwas über die Wirkung ihrer Körpersprache. Mit abwehrend vor sich ausgestreckten Händen laut werden: So können auch unbeteiligte Passanten auf die Situation aufmerksam gemacht werden. Foto: jcp



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt