×
Mary Roos begeistert 1000 Konzertbesucher im Theater am Aegi

Die Schlager-Ikone auf großer Abschiedstournee

Hannover. Mit „Nur die Liebe lässt uns leben“ (1972) und „Aufrecht geh’n“ (1984) vertrat Mary Roos Deutschland gleich zweimal beim „Grand Prix d’Eurovision“, war der erste deutsche Stargast in der legendären „Muppet Show“ und die erste deutsche Sängerin, die im Pariser „Olympia“ auftrat.

Nach mehr als 60 Jahren im Rampenlicht verabschiedet sich die 70-jährige Schlager-Ikone in diesem Jahr von ihrem Publikum- lässt im Rahmen ihrer „Abenteuer Unvernunft“-Tournee, noch einmal ihre 60-jährige Karriere Revue passieren.

Fast majestätisch schreitet die Grande Dame des deutschen Schlagers zum Opener „Ich wär bei mir geblieben“ die Showtreppe auf die Bühne herunter. Großes Kino für eine Sängerin, die seit Jahrzehnten wie kaum eine andere deutsche Interpretin die unterschiedlichsten Musikstile bedient. „Ich singe jetzt ein paar Titel, die sicher jeder von ihnen kennt“, ruft Roos und verpackt Titel wie „Liebeskummer lohnt sich nicht“, „Die Liebe ist ein seltsames Spiel“ und „Schuld war nur der Bossa Nova“ in ein perfekt arrangiertes Medley.

„Es folgen Klassiker wie „Ich bin Mary und nicht Jane“, „Arizona Man“ und das bewegte Lied „Mein Sohn“. Sie plaudert mit dem Publikum über ihre Teilnahme bei „Sing meinen Song – das Tauschkonzert“ – es sei für sie ein Ritterschlag gewesen, als man ihren Namen ins Spiel brachte. Sie singt Mark Forsters „Von dir zu mir“ und „Nur ein Wort“ von Wir sind Helden. „Nur die Liebe lässt uns leben“ schickt Forster an diesem Abend per Videoübertragung – begleitet von Roos‘ siebenköpfiger Begleitband.

Man spürt, dass Mary Roos niemandem mehr etwas beweisen muss – sie kann alles, was passiert, genießen. Am Anfang ihrer Karriere habe sie immer versucht, alles richtig zu machen – im Alter sei das aber nicht mehr so wichtig. Ein Grund mehr, warum sie ihr Album und auch die Tour „Abenteuer Unvernunft“ betitelt hat. „Unvernunft im Alter ist etwas, was ich sehr positiv finde“, so Roos in einem Interview.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt