weather-image
14°
Allergiker klagenüber triefende Nasen und geschwollene Augen / Medikamente wirken exakt dort, wo sie sollen

Die Pollensaison dauert fast das ganze Jahrüber an

Auetal (la). Man kann sie nicht riechen, nicht schmecken, nicht fühlen. Aber sie sind da, und zwar früher als üblich - die Pollen, die Allergikern jetzt wieder vermehrt zu schaffen machen. Triefende Nasen, Fließ- oder Stockschnupfen, gerötete Augen oder Bindehautentzündung sind die häufigsten Symptome, mit denen viele Auetaler zurzeit wieder Arztpraxen aufsuchen müssen. Erle und Hasel senden ihre Boten aus, und Tag für Tag kommen neue Verursacher hinzu.

Apotheker Johannes Padberg hilft Allergikern mit wertvollen Tipp


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt