×

Die passen wie angegossen

Frauenschuhe – in den Schauhäusern des Berggartens werden sie jetzt ausgestellt

Hannover. Exotische Pflanzen gibt es in den Schauhäusern des Berggartens der Herrenhäuser Gärten zuhauf, aber zum Ende des Monats werden ganz besondere Exemplare in den Fokus des Interesses gerückt: Frauenschuhe! Oder botanisch betrachtet: Paphiopedilum und Phragmipedium. Die Blüten dieser Orchideen sind ungemein farbenprächtig und unterschiedlichst ausgeprägt. Innerhalb der Familie der Orchideen nehmen die Frauenschuhe eine zentrale Stellung ein.

Tropische Üppigkeit, farbliche Opulenz – diese Frauenschuhe zählen zu den schönsten Schuhen der Welt. Wer fleischfressende Pflanzen hier vermutet, liegt zwar falsch, doch die schuhartige Lippe der Blüten leitet in dieser Hinsicht viele Betrachter auf den Holzweg. Fleisch frisst diese Orchideenart nicht, vielmehr dient die Auswölbung der Blüten ausschließlich der Sexualität – als Fangkorb für unfreiwillige Bestäuber. Ganz schön trickreich, nicht wahr?

Das Farbspektrum der Blüten eint kräftiges Gelb, Rot, Pink und Violett, doch überwiegen sogar die eher zurückhaltenden Farben wie Aubergine-, Braun- und Grüntöne. Punkte, Linien und Haare verstärken den skurrilen Reiz der Blüten. Mit der Sonderschau „Frauenschuhe – die schönsten Schuhe der Welt“ stellen die Herrenhäuser Gärten erneut die berühmte Orchideensammlung des Berggartens in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Vom 31. Januar bis 28. Februar entfaltet sich im Tropenschauhaus der ganze Zauber der Gattungen Paphiopedilum und Phragmipedium. Hunderte Arten und Sorten werden in einem wundervoll ausgestalteten Pflanzenkontext präsentiert. Informationstafeln liefern Wissenswertes, von der Biologie der Frauenschuhe bis zu ihrer Pflege. Abendliche Führungen und ein Pflanzenverkauf runden die Ausstellung ab. Im benachbarten Orchideenschauhaus sind zugleich bis zu 800 weitere blühende Pflanzen aus der Sammlung des Berggartens zu bewundern.

Der Berggarten beherbergt mit 3 000 verschiedenen Arten eine der größten Orchideensammlungen der Welt. Etwa 25 000 Pflanzen werden in speziellen Gewächshäusern gepflegt. Bis ins Jahr 1835 reicht die Geschichte der Orchideenkultur in den Herrenhäuser Gärten zurück. Unter Hofgärtner Hermann Wendland entwickelte sich ab 1858 eine systematische Sammlung. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie größtenteils zerstört, doch Botaniker und Orchideenspezialisten beteiligten sich an ihrer Wiederherstellung.

Frauenschuhe – die schönsten Schuhe der Welt: umfangreiche Orchideen-Ausstellung vom 31. Januar bis 28. Februar, täglich von 9 bis 17 Uhr, Schauhäuser im Berggarten Hannover




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt