×
Konfiguriert von AMG, kommt dieses Modell sportlich und ausgewogen daher

Die neue Kutsche von Mercedes-Benz ist ein Raumgleiter der Extraklasse

Autor:

Robert Drewe

Shooting Brake: so bezeichnete man in England im 19. Jahrhundert Kutschen, mit denen zur Jagd gefahren wurde. Schon damals ein Privileg für wenige. So wird es auch bleiben, denn wer mit dem CLS Shooting-Brake unterwegs sein möchte, muss mindestens 61 761 Euro für diese edle Kutsche berappen.

Seine Erscheinung (seit dem 6. Oktober) ist außergewöhnlich und der Mut zum neuen Design wird mit einer Einzigartigkeit belohnt. Die Proportionen eines Coupés mit langer Motorhaube, schmaler Fenstergrafik mit rahmenlosen Seitenscheiben und ein dynamisch nach hinten geneigtes, bis zum Heck durchgezogenes Dach, geben erst beim zweiten Blick ein „Mehr“ an Funktionen frei. Trotz 4,96 Meter Länge, 1,88 Meter Breite und einer normalen Limousinenhöhe von 1,42 Meter wirkt er flach, schnell und windschlüpfrig. Doch Schönheit hat seinen Preis. Ohne Parksensoren und Rückfahrkamera wäre das Einparken schwierig.

In dem Shooting Brake ist reichlich viel Platz, die Sitzpositionen sind hervorragend mit vielfältigen Einstellmöglichkeiten. Einfach super die „dynamischen Seitenwangen“, die sich in jeder Kurve sanft an den Körper schmiegen und ihn sicher halten. Der Kofferraum ist riesig: 590 Liter und durch Umklappen der drei einzelnen Sitze werden es 1550 Liter. Nicht genug des Luxus: Gegen einen Aufpreis von 4700 Euro erscheint der Ladeboden aus amerikanischem Kirschbaumholz in der Optik vergleichbar mit dem Schiffsdeck einer Luxusyacht. Diesen hohen Erwartungen wird auch die gesamte Gestaltung des Interieurs gerecht. Wie gewohnt von Mercedes, mit vielen edlen Materialen.

Bereits der kleinste CLS 250 CDI Blue Efficiency, mit 150kW/204 PS und einem Drehmoment von 500 Newtonmetern, lässt fahrtechnisch keine Wünsche offen. Als Diesel gibt es noch den 350 CDI Sechszylinder und noch drei Benziner mit Leistungen von 306 bis 525 PS (als CLS 63 AMG V8 Biturbo). Alle Modelle haben eine Siebengang-Automatik sowie Start-Stopp-Funktion und mehr als ein Dutzend Assistenten tragen zur Sicherheit und Nützlichkeit bei.

Das Fahrwerk ist sportlich ausgelegt und mit serienmäßiger Luftfederung an der Hinterachse wird die Kutsche zum Raumgleiter. Für alle PS-Verliebten und sportlichen Fahrer kann der CLS 63 AMG empfohlen werden. Der Preis ab 117 512 Euro ist happig, aber der Fahrspaß des V8 Biturbo einfach umwerfend.

Der neue CLS Shooting Brake wird genauso seine Käufer finden wie das Coupé. Er ist die perfekte Mischung aus geräumiger und kraftvoller Limousine, bei der alles nur vom Feinsten ist. Ein gelungenes Auto der Oberklasse.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt