weather-image
Bad Nenndorf unterliegt in Hildesheim 23:30

Die letzte Klappe fällt mit einer Auswärtsniederlage

Handball (hga). Im letzten Spiel der Saison in der Frauen-Landesliga unterlag der VfL Bad Nenndorf beim DJK BW Hildesheim 23:30 (9:15).

"Schade, dass wir das letzte Spiel als VfL Bad Nenndorf nicht erfolgreich gestalten konnten", resümierte VfL- Trainerin Katrin Otte. Im Frauenhandball hat sich der VfL damit endgültig verabschiedet, wird zu Beginn der kommenden Saison mit der HSG Schaumburg Nord verschmelzen. Für die neue Spielzeit erwartet Otte mehr Konstanz und damit bessere Leistungen, die in der abgelaufenen Saison nur zum drittletzten Platz reichten. In Hildesheim zeigte der VfL Bad Nenndorf noch einmal Licht und Schatten, stand in der Abwehr gut, Torfrau Meike Strahler parierte fünf Siebenmeter. Nach dem 2:7 kam der VfL auf 7:8 heran, hatte Probleme mit dem rutschigen Boden und einigen Entscheidungen der Unparteiischen. In Hälfte zwei verkürzte der VfL nach dem 10:19 auf 15:20. In der 56. Minute erhielt Sabine Bock bei einem Tempogegenstoß einen Schlag ins Gesicht, dieStrafe für die Gegnerin blieb aus. Bock reklamierte heftig und sah ihrerseits die Rote Karte - der Höhepunkt an Benachteiligung aus VfL-Sicht. Am Ende halfen die Proteste nichts, der VfL schloss mit einer deutlichen Niederlage ab. VfL: Thies 9, Wallukat 5, Pohler 2, Jahn 2, Natzel 1, Dröscher 1, Neumann 1, Matthias 1, Bock 1.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt