weather-image
23°
Fortbildung: Lehrer und Eltern lernen von "Hobbykünstlerinnen"

Die Kunst der Aquarellmalerei

Rehren (la). Die Kunstlehrer der Grundschule Auetal und die Elternvertreter der Fachkonferenz Kunst haben in dieser Woche an einer schulinternen Lehrerfortbildung teilgenommen, die Fachkonferenzleiterin Krimhild Sensing organisiert hatte. Thema war die "Aquarellmalerei".

Kursleiterin Kerstin Liwack (r.) erläutert der Elternvertreterin

Eigentlich sind derartige Lehrerfortbildungen nichts Besonderes, aber diesmal waren die Kursleiter keine "echten Profis", sondern Mitglieder des Malkreises des Auetaler Kulturvereins. Die Hobbymalerinnen Kerstin Liwack und Jutta Wächter hatten sich die Zeit genommen, ihre Erfahrungen an die Lehrkräfte weiterzugeben. "Die Idee dazu ist entstanden, als der Malkreis die Schule bei den diesjährigen Projekttagen mit einem Kunstangebot für Kinder unterstützt hatte", erklärte Krimhild Sensing. "Die Lehrer waren schlichtweg begeistert, mit welchen einfachen Mitteln künstlerische Effekte entstanden und wollen die neuen Eindrücke natürlich auch im eigenen Unterricht verwenden", freuten sich Kerstin Liwack und Jutta Wächter. Die während der Fortbildung entstandenen Kunstwerke zieren jetzt das Lehrerzimmer der Grundschule.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt