×
VfL Bückeburg beim angeschlagenen SV Grasdorf / Gastgeber mit großen Personalproblemen

Die konditionellen Stärken zum Sieg nutzen

Bezirksoberliga (ku). Zwar harte Gegner, zwei Punkte gegen Mühlenfeld und Kleefeld, Tabellenplatz eins behauptet. Über dem Bückeburger Jahnstadion bleibt der Himmel weiter grün-weiß. Für das am Sonntag anstehende Spiel beim SV Germania Grasdorf hat Timo Nottebrock die Marschrichtung festgelegt: "Wir wollen versuchen, diese Position mit einem Auswärtssieg zu untermauern! Das wird ein hartes Stück Arbeit, denn unser Gastgeber ist ein sehr unangenehm zu spielender Gegner. Also ist vom Anpfiff an der volle Einsatz und ein hundertprozentiges Engagement gefordert. Also werden wir versuchen möglichst permanent in Ballbesitz zu bleiben, und unseren Gegner müde zu spielen. Wir sind körperlich absolut Top dabei und wollen natürlich diese konditionelle Stärke möglichst zu unserem Vorteil nutzen."

Gerade die beiden letzten Spiele haben gezeigt, dass jede Mannschaft gegen den amtierenden Tabellenführer die letzten Leistungsreserven mobilisiert und dabei ganz besonders motiviert zur Sache geht. So muss sich die Nottebrock-Elf Woche für Woche neu beweisen. In Grasdorf will Trainer Nottebrock eventuell ein paar Positionen neu besetzen, "um die jungen Spieler nicht früh zu verheizen." Dazu wird sich der endgültige Kader in den letzten Trainingseinheiten herauskristallisieren. Alexander Bremer ist leicht angeschlagen, Jan-Eicke Raschke plagt sich immer noch mit Rückenproblemen, Markus Reh war während der Woche beruflich verhindert und konnte nicht trainieren. Definitiv ausfallen wird Tuncay Ercan. Auch Bückeburgs Gastgeber Grasdorf hat gehörige Besetzungssorgen. Nach zwei unplanmäßigen Abgängen, Andre Wölm wechselte aus beruflichen Gründen nach Cuxhaven und Thorsten Voigtländer studienbedingt nach Herford, erwischte es die Grasdorfer gehörig, eine lange Verletztenliste fordert großes Improvisationstalent von Trainer Patrick Werner. Besonders schlimm die Spiele gegen Ricklingen und Wunstorf, wo auf der Ersatzbank Spieler der Altherren, der Reserve, der Drittvertretung und der A-Junioren zu finden waren. Rekordhalter dabei Michael Wein, der alsüber 40-Jähriger in der zweiten Halbzeit gegen Wunstorf auflaufen musste. Auch am letzten Wochenende gab es keinen Jubel. Grasdorf verlor in Stelingen mit 2:1. Derzeit rangiert die Werner-Elf mit elf Punkten und 15:16 Toren auf dem zehnten Tabellenplatz. Für die Bückeburger Fans startet der Bus um 12.15 Uhr am Jahnstadion.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt