weather-image
22°
Kings Of Leon am 4. Juni auf der Expo Plaza

Die „Könige“ des Alternative Rock kommen

Dass die heilige Schrift als Vorlage für das Debütalbum „Youth and Young Manhood“ (2003) diente, kommt nicht von ungefähr, denn der Vater von Caleb, Jared und Nathan Followill war Wanderprediger. Vervollständigt wurde das Southern Rock/Alternative Rock-Quartett noch durch Cousin Mattew. Danach ging es auf große Tour mit Bands wie U2 und den Strokes, bis 2005 der Zweitling „Aha Shake Heartbreak“, veröffentlicht wurde. Es knüpfte an den Erfolg des ersten Albums an, war aber stilistisch etwas ruhiger.

270_008_7177271_kings_of_leon.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt