weather-image
22°
Awo-GSD-Insolvenz: Bislang keine Entscheidung über Verkauf der Einrichtungen

Die Interessenten prüfen noch

Bad Münder. Die ersten Teile des ehemals gemeinnützigen Konzerns Awo GSD sind so gut wie verkauft: Die medizinischen Versorgungszentren und die ambulanten Dialysezentren in Bad Münder, Hann. Münden und Hannover gehen an den amerikanischen DaVita-Konzern. Sie gelten als die „Sahnestücke“ im Angebotskorb der insolventen Gesundheitsdienste, zum 1. Oktober soll der Kauf – stimmt der Gläubigerausschuss zu – vollzogen werden.

270_008_7773681_lkbm101_2209_awo_dsk09_guenther.jpg
Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt