weather-image
Schulmodellbahn feiert zehnjähriges Bestehen auf der Schaumburger Regionalschau

"Die Größte - bislang ohne Widerspruch"

Stadthagen (jcp). Auf der Schaumburger Regionalschau vom 25. bis zum 27. April feiert die Schulmodellbahn Stadthagen mit einer riesigen Schau in der Festhalle ihr zehnjähriges Bestehen. Die Züge werden unter anderem auch über eine sechs Meter lange Brückennachbildung donnern: Eine Aufforderung zum Freundschafts-Duell mit dem in der "Szene" bekannten Brückenmodellbauer Gaston Burkhardt.

Die sechs Meter lange Nachbildung der Götzschtalbrücke ist eine

Eberhard Greuel ist Technik-Lehrer an der Haupt- und Realschule Am Schlosspark und leitet die AG "Schulmodellbahn Stadthagen", an der unter anderem auch die IGS, das Rats- und das Wilhelm- Busch-Gymnasium beteiligt sind. "Das Basteln lehrt, an einem einmal gesteckten Ziel festzuhalten", so Greuel. Er ist stolz auf so manches erreichte Ziel seiner Schützlinge, darunter ein "Wissens preis" des Fernsehsenders Pro Sieben, der 2004 für eine Solarbahn der Schulmodellbahn AG verliehen wurde. Greuel ist selbstbewusst: "Ich behaupte, dass wir die größte Schulmodellbahn in Deutschland haben. Jedenfalls habe ich das schon des öfteren in Fachpublikationen behauptet und bis jetzt kam kein Widerspruch." Die Ausstellung der Modellbahn - Spur H0 - steht auch unter dem Stern des zehnten Geburtstags der Schulmodellbahn. Dazu haben Greuel und die rund 40 Schüler der AG nicht nur bekannte Vereine und Gesichter der Szene zur Modellbaubörse auf der Regionalschau eingeladen, sondern sich auch ganz besondere Bauten einfallen lassen. "Wir werden die brennende Mülldeponie Sachsenhagen nachbauen", sagt Greuel. Schließlich seien viele seiner "Leute" auch in der Freiwilligen Feuerwehr. Und mit der sechs Meter langen Nachbildung der sächsischen Göltzschtalbrücke soll die Modellbau-Koriphäe Gaston Burkhardt herausgefordert werden. Der arbeitet unter anderem für das bekannte Hamburger "Miniaturland". "Wir kennen uns auch privat, das ist ein reiner Freundschafts-Wettkampf", meint Greuel im Vorfeld des Ereignisses. Die Kinder hätten Burkhardt angerufen und der habe darauf sofort sein Kommen für den Regionalschau-Samstag angekündigt. "Das wollte er selber sehen", so Greuel.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt