weather-image
24°
Schrille Outfits bei Rosenmontagsfete der Blindow-Schulen / Bulldozer Disco-Team lässt Stimmungs-Tsunamis überschwappen

Die Freibeuter der Meere haben die (Papp-)Nase vorn

Bückeburg. "Eine Kultur, die sich selbst als Spaßgesellschaft verachtet, kann so heiter nicht sein", schrieb Filmkritiker Georg Seeßlen 2000 im Berliner Tagesspiegel. Unter dieser Prämisse scheint es mit der Spaßgesellschaft in Bückeburg - zumindest am Rosenmontag - nicht weit her zu sein. Alle Jahre wieder kennen Frohsinn und Ausgelassenheit keine Grenzen, wenn die Heerscharen von Närrinnen, Jecken und Kostümierten aller Couleur im Bückeburger Rathaussaal den Höhepunkt der fünften Jahreszeit einläuten.

lJason Vorhees lässt grüßen.

Autor:

Johannes Pietsch

In ebenso phantasievolle wie originelle und einfallsreiche, zum Teil skurrile und märchenhafte Outfits hatten sich die vielen Hundert närrischen Gäste gehüllt, um auf der traditionellen Rosenmontagsfete der Bückeburger Blindow-Schulen und des Bulldozer Disco-Teams die Stimmungs-Tsunamis überschwappen zu lassen. Die Nase vorn hatten bei den Verkleidungen diesmal die Freibeuter der Meere, allen voran ihr berühmter Dreadlock-frisierter Held Captain Jack Sparrow. Nachdem der von Johnny Depp verkörperte exaltiert-theatralische Primadonnen-Pirat 2006 in "Fluch der Karibik 2" von einem Riesenkraken verschlungen wurde, wartet die Fangemeinde nun sehnlich auf das nächste Sequel, in dem es zur Rettung Jack Sparrows bis ans "Ende der Welt" (so der Untertitel des Films) geht. Zum echten Hingucker der Party gerieten Ines und Miriam Behrens aus Steinbergen, die als wunderhübsche Rokoko-Fräuleins mit schneeweiß geschminkten Antlitzen und Turmperücken erschienen waren. Besonders bizarr geriet der Auftritt von Olli Schmidt, der sich mittels weißer Schminke, tiefschwarzer Perücke und viel roter Lebensmittelfarbe das Aussehen einer schauerlichen Horrorgestalt gegönnt hatte. "Marilyn Manson meets Rocky Horror Picture Show", charakterisierte der Rintelner sein Outfit. Dabei war sein morbider Frank'n'Furter-Abkömmling bei weitem nicht die einzige Horrorgestalt des Abends: Mit dem weißmaskierten Killer Michael Myers aus "Halloween" und dem mit Eishockeymaske und Kettensäge bewehrten Teenagerschlächter Jason Vorhees aus "Freitag der 13." hatten sich gleich zwei kultisch verehrte Heroen des 80er-Jahre-Horrors im Rathaussaal eingefunden - gänzlich harmlos und liebenswürdig, wie sich übrigens herausstellte ... Übrigens: Noch weitaus mehr Bilder von der Rosenmontagsfete gibt's im Internet: www.landes-zeitung.de eingeben, dann den Button "Landes-Zeitung Bückeburg" und danach "Bildergalerie" anklicken - und schon öffnet sich eine wahre Fundgrube an Schnappschüssen.

"Lass mich Dein Pirat sein."
  • "Lass mich Dein Pirat sein."
"Unter dem Schottenrock ist gar nichts?" Fotos: jp
  • "Unter dem Schottenrock ist gar nichts?" Fotos: jp
"Wehe, wenn sie losgelassen."
  • "Wehe, wenn sie losgelassen."
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare