weather-image
11°

Die Frage des Tages

Die zehnjährige Kara Balzereit (10) möchte gerne wissen, warum es eigentlich Adventskränze gibt?

Kara (10) hat heute eine weihnachtliche Frage.

Es antwortet Michael Hensel, Pastor aus Hessisch Oldendorf: „Liebe Kara, vor fast 200 Jahren lebte in Hamburg Johann Hinrich Wichern, der für Kinder, die keine Eltern hatten, ein Waisenhaus gründete. ,Wie lange dauert es noch bis Weihnachten?‘, wurde er oft von den Kindern gefragt. Dann hatte er eine gute Idee: Er nahm ein Wagenrad aus Holz und befestigte darauf vier große, rote Kerzen. Zwischen den roten wurden weiße Kerzen angebracht, für jeden Wochentag genau eine. Dieses Rad wurde an die Decke gehängt. Am 1. Advent 1839 zündete Johann Hinrich Wichern vor den Augen der Kinder die erste rote Kerze an. An jedem Morgen kam eine weiße dazu, so dass immer mehr Lichter brannten. Am Heiligen Abend war dann der ganze Adventskranz erleuchtet.

Viele Menschen fanden das so schön, dass sie auch einen Adventskranz haben wollten. Weil ihnen ein Wagenrad zu groß war, banden sie kleinere Kränze aus Tannenzweigen, auf die nur die vier roten Kerzen passten, für jeden Adventssonntag eine – so, wie wir sie heute kennen. In der Kirche in Hessisch Oldendorf haben wir übrigens auch einen großen Adventskranz mit 24 Kerzen.“

Frag doch auch mal! Telefon 05151/ 200-420,

E-Mail redaktion@dewezet.de.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt