weather-image

Die erste Rolle im Theater – eine Kleine kommt groß raus

Ob sie aufgeregt ist? „Ja, ganz doll“, sagt Lena Luise Evert, wirkt dabei eigentlich ziemlich gelassen. Die erste Theaterrolle mit acht Jahren – eine Herausforderung für die Kleine, die für das Gastspiel im Hamelner Theater ausgesucht wurde und ihre professionellen Mitspieler an diesem Abend erst noch kennenlernen muss. Noch weiß die Schülerin nicht, was auf sie zukommt. Nur, dass sie das Mädchen Ada spielt – in „Schloss Gripsholm“ von Kurt Tucholsky. „Das Stück hab’ ich noch nicht gesehen“, gibt Lena zu. Kein Wunder, ist ja auch nicht gerade Kinderprogramm.

270_008_4095062_hm406_2404.jpg

Zwei Stunden vor Spielbeginn muss Lena bereits antreten. Durch den hinteren Bühneneingang geht’s direkt auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Probe. „Ich kann es gar nicht mehr erwarten“, meint Lena und zappelt ein bisschen aufgeregt. Zwar hat die Achtjährige schon mal mit einer Kindergruppe vor großem Publikum in der Rattenfänger-Halle geturnt, aber Theater ist doch etwas anderes.

Noch ist von Kostümen und Schminke nichts zu sehen, aber das Bühnenbild steht: Versatzstücke und Requisiten sind am Platz. Birthe Gerken, Guido Bayer und Christoph Wieschke, die Hauptdarsteller dieser Tucholsky-Inszenierung vom Alten Schauspielhaus Stuttgart, kümmern sich um die Kleine. Lena wird zu Ada. „Du rennst auf die Bühne und krabbelst ganz schnell unter das Bett“, gibt Birthe Gerken erste Anweisungen und fügt fürsorglich hinzu: „Pass auf, dass du dir nicht den Kopf stößt!“ Lena rennt auf die Bühne, krabbelt unter das Bett. Die erste Szene klappt. Vor dem Stock der bösen Heimleiterin, die ihr auf den Fersen ist und nach ihr unter dem Bett stochert, fürchtet sie sich ein bisschen, gibt Lena nach der Probe zu. Aber sonst läuft alles wie geschmiert. Drei Szenen hat sie. Sagen muss sie nichts. Aber warten, warten, warten. Bis das Stichwort fällt. Und sie endlich dran ist. „Freuen ist leichter zu spielen als Weinen“, stellt Lena später fest. Aber: „Eigentlich war es gar nicht so schwer.“ kar

Die erste Theaterrolle: Lena

Luise Evert (8) als Ada bei der Probe zu Kurt

Tucholskys Schauspiel „Schloss Gripsholm“.

Foto: Wal



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt