weather-image
Neumarkter Verein hat wieder eigenen Heimatraum in Afferde

Die Enkel interessieren sich für ihre Herkunft

Auch im Neumarkter Verein, der die Erinnerung an die alte Heimat und den Kontakt zum heute polnischen Niederschlesien pflegt, zeichnet sich mittlerweile ein Generationswechsel ab.

Der amtierende Vorstand des Neumarkter Vereins um den Vorsitzenden Dr. Bernhard Jungnitz (Mi.) trifft sich regelmäßig zu Vorstandssitzungen im neuen Vereinsraum in Afferde. FOTO: SR
59.225-02

Autor

Sabine Brakhan Reporterin

HAMELN. Das Ende des Zweiten Weltkrieges liegt mittlerweile 72 Jahre zurück. Auf den Krieg folgten Flucht und Vertreibung für unzählige Menschen aus den deutschen Ostgebieten. Die damalige Flüchtlingsgeneration, die sich unter anderem im Neumarkter Verein engagierte, ist mittlerweile in die Jahre gekommen beziehungsweise sie lebt nicht mehr. 413 Mitglieder hat der Verein aktuell, fünf neue konnten in den vergangenen zwölf Monaten begrüßt werden. Die Neuen, das sind meist die Kinder oder Enkelkinder derer, die einst aus Schlesien vertrieben wurden und die ihre Eltern beziehungsweise Großeltern über Jahrzehnte zu den regelmäßig alle zwei Jahre stattfindenden Treffen begleitet haben. Oder es sind jene, die mittlerweile in einem Alter sind, in dem sie sich für die Herkunft ihrer Familie und Vorfahren interessieren und beginnen, nach den Wurzeln zu forschen, wie der Vereinsvorsitzende Dr. Bernhard Jungnitz berichtet. Nach langem Suchen konnte der Neumarkter Verein im vergangenen Jahr endlich wieder einen eigenen Heimatraum beziehen, nachdem das Vereinsarchiv über Jahre im Museum lediglich eingelagert war. „Der Umzug ist vollzogen und wir konnten im neuen Raum in Afferde auch bereits unsere erste Vorstandssitzung abhalten. Der angemietete Raum, der unter anderem für Vorstandssitzungen genutzt werden kann, ersetzt die ehemalige, lange Zeit im Depot eingelagerte Heimatstube im Stadtmuseum, nicht aber das Archiv. Gleichwohl ist Stöbern auch in der Heimatstube möglich, es wurden kleine und große Schätze dort zusammengetragen“, berichtet Dr. Jungnitz vor 45 Teilnehmern aus ganz Deutschland, die zur Jahreshauptversammlung nach Hameln angereist waren. Wer den Heimatraum besuchen möchte, sollte vorher mit dem Vorstand einen Termin vereinbaren, wie Dr. Jungnitz mitteilt. Und das Schönste: Der neue Raum ist so groß, dass der Verein wieder in der Lage ist, Erinnerungsstücke an die alte Heimatstadt Neumarkt aus Nachlässen oder Schenkungen entgegenzunehmen.

Veränderungen gab es anlässlich der Wahlen im Vorstandsteam um den Vorsitzenden Dr. Bernhard Jungnitz, seine Stellvertreter Klaus Labude und Dieter Jakob, die Kassiererin Barbara Depping und den Webside-Beauftragten Wolfgang Thun sowie die Beisitzer Dr. Dietmar Scholz, Manfred Petrausch, Helmut Kloske, Dieter Heinrich und Veronika Bleibohm nur eine: Das Amt der Schriftführerin ging von Annemarie Baericke auf Erika Krause (Melle) über. Annemarie Baericke gehört dem Vorstandsteam weiterhin als Beisitzerin an und gestaltet auch nach wie vor die Heimatzeitung, den Neumarkter Roland („Boten aus dem Schlesischen Burgenland“).

Für 40 Jahre Mitgliedschaft konnte Gustav Müller geehrt werden. Dr. Dietmar Scholz, Horst Rahn, Walter Kunze, Inge Weiland und Ruth Baukloh halten den Neumarktern seit einem Vierteljahrhundert die Treue. Hamelns Bürgermeisterin Karin Echtermann überbrachte die Grüße der Stadt und verwies auf ihre eigenen schlesischen Wurzeln. Wie der Verein mitteilt, sind für die diesjährige Fahrt nach Schlesien vom 3. bis 11. September, bei der als Stationen Neumarkt, Krakau und Breslau auf dem Programm stehen, noch wenige Plätze frei. Schon jetzt weist der Vorstand auf das nächste große Neumarkter Treffen hin, das am 17. Juni 2018 in Hameln, diesmal am Rennacker, stattfinden wird. Informationen zum Verein und den Aktivitäten erhalten alle Interessierten im Internet unter www.neumarktstadtundkreis.de.

Auch in diesem Jahr standen Ehrungen auf der Tagesordnung der JHV des Neumarkter Vereins. FOTO: SBR
  • Auch in diesem Jahr standen Ehrungen auf der Tagesordnung der JHV des Neumarkter Vereins. FOTO: SBR


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt