×
Zweckbündnis verschickt Fragebogen und fordert Bürgerbefragung

Die Bundestagskandidaten sollen sich zur Fußgängerzone äußern

Hameln (HW). Post vom überparteilichen Zweckbündnis „Mit Herz und Verstand für Hameln – keine teure Fußgängerzone“, einem Zusammenschluss von „Frischer Wind“, Die Linke, BUND und Einzelbürgern, haben die fünf heimischen Bundestagskandidaten bekommen. Beigelegt ist ein dreiseitiger Fragebogen, den Gabriele Lösekrug-Möller (SPD), Hans Peter Thul (CDU), Martina Tigges-Friedrichs (FDP), Dr. Marcus Schaper (Grüne) und Jutta Krellmann (Linke) bis zum 17. August beantwortet haben sollen.

Angebot auswählen und weiterlesen.

NDZ.de Standard

Alle de+ Inhalte, NDZ Mobil-App

*0,99 € im ersten Monat. Anschließend 6,95 € monatlich.

 

0,99* €

monatlich

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket: alle de+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Digitalarchiv, NDZ-Zeitreise

21,45 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt