weather-image
23°
Zweckbündnis verschickt Fragebogen und fordert Bürgerbefragung

Die Bundestagskandidaten sollen sich zur Fußgängerzone äußern

Hameln (HW). Post vom überparteilichen Zweckbündnis „Mit Herz und Verstand für Hameln – keine teure Fußgängerzone“, einem Zusammenschluss von „Frischer Wind“, Die Linke, BUND und Einzelbürgern, haben die fünf heimischen Bundestagskandidaten bekommen. Beigelegt ist ein dreiseitiger Fragebogen, den Gabriele Lösekrug-Möller (SPD), Hans Peter Thul (CDU), Martina Tigges-Friedrichs (FDP), Dr. Marcus Schaper (Grüne) und Jutta Krellmann (Linke) bis zum 17. August beantwortet haben sollen.

Nun sollen sich die Bundestagskandidaten zum Pflaster in der Ham


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt