weather-image
-1°
Fettes Brot rappt am 4. Dezember in der AWD-Hall

Die Brote sind noch immer fett im Geschäft

Nach dem Motto „Außen Top Hits, innen Geschmack“ gelang den drei Hamburger Rappern Doktor Renz, König Boris und Björn Beton mit der Platt-Hymne „Nordisch By Nature“ Mitte der Neunziger der große Durchbruch.

270_008_4406776_Fettes_Brot_1_.jpg

Die drei Nordlichter bewiesen weiter Geschmack, verteilten „Fettes Brot für die Welt“, arbeiteten mit James Last zusammen und schickten 2001 mit „Schwule Mädchen“ ihren ersten Top 10-Hit unter das rappende Volk.

Dann kam das Jahr 2005, in dem ein Mädchen namens „Emanuela“ ordentlich die Charts durcheinander wirbelte. Obwohl der Titel beim „Bundesvision Song Contest“ nur den zweiten Platz belegte, wurde er zum Chartbreaker für die Jungs aus dem hohen Norden.

Man nutzte die Gunst der Stunde und veröffentlichte im gleichen Atemzug das Album „Am Wasser gebaut“, das bis auf Platz 4 der deutschen Albumcharts kletterte. Dafür gab es den „Bravo Otto“ in Gold und gleich zwei „Cometen“ - einen als „Beste Band“ und den zweiten für den „Besten Song“.

Zudem prasselte ein wahrer Goldregen über die Musiker hernieder, denn das Album wurde in Österreich und Deutschland mit Gold ausgezeichnet. Drei Jahre später konnte das HipHop-Trio mit„Bettina, zieh dir bitte etwas an“ erneut einen Top 3-Hit verbuchen.

Mit „Fettes“ und „Brot“ erschienen 2010 gleich zwei Live-Alben, die sich beide unter die Top 10 platzierten.

Beginn: 20 Uhr. Karten: NDZ 05041/78910.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt