×
Stacie Collins rockt die Blues Garage / „Music was my first love“

Die Blues-Harp als Zündschnur für eine explosive Show

Als sie Mitte der 90er Jahre den „Old-Chicago-Blues“ hörte, war es um die junge Stacie Collins geschehen – sie entdeckte ihre Liebe für den Blues/Rock und die Blues-Harp. Beeinflusst durch Harp-Cracks wie Little Walter feilte sie jahrelang an ihrer Technik und mauserte sich zur Großmeisterin an ihrem Lieblingsinstrument. Heute wird sie in einem Atemzug mit Rockröhren wie Dana Fuchs und Mary McBride genannt – ihr grandioses Mundharmonika-Spiel sorgt bei Liveauftritten dann für zusätzliche Begeisterungsstürme unter den Fans.

Auch bei ihrem bejubelten Gig in der Blues Garage bewies „Harp-Chick“, so lautet der Spitzname von Stacie Collins, dass ihr zurzeit in Sachen Blues/Rock & Harp zurzeit keiner so richtig das Wasser reichen kann.

Los ging es mit „Baby Sister“ aus dem Album „Lucky Spot“, für das Rock-Legende Dan Baird als Produzent federführend war. Auch für den aktuellen Longplayer „Sometimes You Gotta“ holte sich Stacie den Top-Produzenten ins Boot.

Mit „Ramblin“ und „Top Of That Mountain“ legt Collins mit zwei weiteren Songs aus ihrem Album-Debüt nach – „Cool“ die Frau, die das gleichnamige Stück wenig später ins Mikro haucht.

Bei „If You Wanna Get To Heaven“, einer Coverversion von den Ozark Mountain Daredevils, drückt die Sängerin das Mikro ihrem Mann in die Hand, unterstützt den Song aber immer wieder mit akzentuierenden Blues-Harp- Solis. Überhaupt läuft das Familienunternehmen Collins im April auf Hochtouren – Al und Stacie stehen in Deutschland noch bis 28. April täglich auf der Bühne, bevor das Ehepaar & Band ab Mitte Mai in Schweden und Norwegen tourt.

Zeit zum Durchatmen gibt es nur in der Pause, ansonsten läuft bei den Akteuren der Schweiß in Strömen – insbesondere Stacie Collins zeigt ihre Qualitäten als Frontfrau. Übergangslos wechselt sie zwischen Gesang und Harmonika, kniet lächelnd vor den Fans, springt auf das erhöhte Schlagzeugpodest – dass ihre Haarpracht zu einem klitschenassem Etwas mutiert, stört die Powerfrau wenig.

Mit „Hey Mister“ folgt wohl eines der besten und rockigsten Stücke aus ihrer aktuellen CD – that’s music, that’s Rock ’n’ Roll auf höchstem Niveau. „Sometimes You Gotta“ wird jetzt rauf und runter gespielt – „Tied To You“, „I Won’t Do Ya Like This“, „Carry Me Away“ – so schön kann Blues/Rock sein.

Ohne Zweifel, Stacie Collins bleibt und ist eine der angesagtesten Nummern in der Blues/Rock-Szene – Tendenz weiter steigend.

Stacie Collins gehört zurzeit zu den angesagtesten Blues/Rock-Acts der Musikszene.

Stacie und Al Collins bei ihrer schweißtreibenden Arbeit.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt