weather-image
20°
Landrat fordert von der Stadt Hameln mehr planerische Kreativität beim Schulzentrum Nord

„Die beste Schule zum besten Preis“

Hameln-Pyrmont. Wenn es um die Kosten des Schulzentrums Nord geht, wird die Stadt Hameln noch Schularbeiten machen müssen. Das hat der Landkreis Hameln-Pyrmont gestern der Verwaltung mitgeteilt. „Das Festlegen auf einen Entwurf finden wir unglücklich“, sagt Landrat Tjark Bartels und fordert durch eine funktionale Ausschreibung mehr „planerische Kreativität“ und neue Ideen, die auch die Kosten von bislang veranschlagten 21,2 Millionen Euro senken sollen. „Es geht nicht um eine Billiglösung, sondern um die beste Schule zum besten Preis“, begründet der Sozialdemokrat.

270_008_7079639_hm101104.jpg
Hans-Joachim-Weiß-Redakteur-Lokales-Hameln-Dewezet

Autor

Hans-Joachim Weiß Reporter zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt