×
Kunst und Architektur in Dresden

Die barocke Schatzkammer Sachsens

Dresden. Schon seit Tagen liegt ein Kirschkern vor unserer Haustür: klein, rund und unscheinbar. Passen da wirklich über 100 Gesichter drauf? Die Antwort auf diese ungewöhnliche Frage liegt in der königlichen Schatzkammer im Dresdener Schloss. Bemerkenswert winzige Kunstwerke lassen hier staunen, wie ein Kirschkern, auf dessen Rundung ein unbekannter Meister (nach letzter Zählung) 113 Gesichter eingeschnitzt hat.

Autor:

Gabriele Laube


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt