weather-image
23°
Fetthenne – ausgesprochen bezaubernd

Dick im Geschäft

Praktisch keine Pflegemaßnahmen durchführen zu müssen und sich dennoch voll und ganz auf eine Staude verlassen zu dürfen, das ist nicht selbstverständlich, es ist vielmehr ein Geschenk für jeden Genussgärtner, der zwar die Arbeit nicht scheut, hier und dort aber sehr wohl es zu schätzen weiß, wenn Pflanzen es ihm einfach machen.

Passt gut zum Eselsohr: die Fette Henne ’Herbstfreude‘ fängt violett an, verfärbt sich schließlich und wird noch schöner! Foto: sas

Autor:

Saskia Gamander und Jens F. Meyer

Zu dieser Spezies der Anspruchslosen, die nicht viel brauchen zum Glücklichsein, die von Art zu Art nicht einmal gute Erde benötigen, sondern eher einen durchlässigen, armen Boden, gehören die Sedum-Pflanzen, auch unter Mauerpfeffer und Fetthenne bekannt. Sie geben uns Gärtnern und Blumenfreunden stets das Gefühl, dass wir uns nicht in ihnen getäuscht haben, als wir sie mit ein paar wenigen Handgriffen ins Beet gesetzt hatten.

Die große Gattung dieser Dickblattgewächse spielt in jeder Hinsicht ihre Vorteile aus. Bodendecker können je nach Art gut unter Gehölzen, im Halbschatten und Schatten wachsen. Die hohen Arten wissen im gemischten Staudenbeet gerade im Hinblick auf das Ende des Sommers weit in den Herbst hinein zu begeistern. Ja, sogar im Winter sind sie eine Augenweide, denn die trocken gewordenen Blütenschirme sind mit Eishauch oder Schnee überzogen wahrlich hübsch anzusehen.

Ob nun also im kargen Boden oder auf halbfeuchtem Terrain, ob in der prallen Sonne oder im Halbschatten, ob als Bodendecker oder Prachtstaude: Sedum ist nicht ohne Grund vor einigen Jahren vom Bund Deutscher Staudengärtner zur Staude des Jahres gewählt worden, weil sie durch ihren Artenreichtum und noch dazu aufgrund verschiedener, schön blühender und verlässlicher Züchtungen sich auf breiter Basis präsentieren kann. Die niedrigen und halbhohen Arten können gut als Beeteinfassung eingesetzt werden.

2 Bilder
Blütenstände, mit Eishauch versehen – sehr apart. Foto: ey

Weit über 400 Arten der Fetthenne (bot.: Sedum) sind bekannt. Die meisten dieser dickfleischigen Pflanzen sind winterhart und pflegeleicht in allen Gartenbereichen unterzubringen. Sogar Bodendecker sind darunter, und natürlich die prachtvollen hohen Fetthennen fürs gemischte Staudenbeet, deren Blütezeit jetzt ist.

NIEDRIGE ARTEN

- Sedum acre (Scharfer Mauerpfeffer), bis 3 cm, smaragdgrüne Blätter an kurzen Trieben bilden moosähnliche Polster, gelbe Blüten, will nicht zu feucht stehen, Sorte ‚Aureum‘ goldgelb, ‚Argenteum‘ (silbrige Jungtriebe)

- Sedum album (Weißer Mauerpfeffer), bis 5 cm, rötlich-grüne Blätter und dichte Büschel weißer Blüten, Sorte ‚Coral Carpet‘ mit besonders roten Blättern im Sommer

- Sedum spathulifolium, 10 cm, mattenbildende Polsterpflanze für gut drainierte Böden (Steingarten), attraktive Rosetten und Blüten, Sortentipps: ‚Cape Blanco‘ mit sternförmigen, gelben Blüten, ‚Purpureum‘ mit immergrünen Rosetten purpurn umsäumt

- Sedum spurium, bis 10 cm hoch, alle Böden in jeder Lage (außer Schatten), sehr guter Bodendecker, Sortentipps: ‚Album‘ (weißblühend) und ‚Fuldaglut‘ (purpurnes Laub)

MITTELHOHE ARTEN

- Sedum middendorfianum, bis 30 cm, kriechende Triebe und orangefarbene Blüten

- Sedum kamtschaticum, bis 30 cm, kräftig gelbe Blüten in endständigen Büscheln, smaragdfarbenes Laub, wächst in jeder Lage!

- Sedum takesimense, bis 30 cm, hellgrüne Blätter, im Winter besonders leuchtend

HOHE ARTEN

- Sedum erythrostyctum, bis 45 cm, Sorte ‚Mediovariegatum‘ mit hellgrünen Blättern, gelb umsäumt, besonders leuchtend, weiße Blüten

- Sedum spectabile, 40 bis 50 cm, graugrüne Blätter an kräftigen Trieben, erst hellrosa Blüten, die im Laufe der Zeit dunkler werden, schöne Pflanze, zieht Schmetterlinge an, Sortentipps: ‚Stardust‘ (rein-weiße Blüten), ‚Brilliant‘ (leuchtend rosa), ‚Septemberglut‘ (violett), ‚Purple Emperor‘ (bis 40 cm, dunkelrotes, fast schwarzes Laub und rosafarbene Blüte);

- Sedum telephium, bis 60 cm hoch, aufrecht steife Triebe, Blüten in endständigen Büscheln, gewöhnlicher bis feuchter Boden in Sonne bis Halbschatten, große Sortenvielfalt: ‚Arthur Branch‘ (nur 40 cm, dunkle, fast schwarze Blätter und altrosafarbene Blüten), ‚Atropurpureum‘ (dunkelpurpurne Blätter, rosa Blüten mit orangefarbener Mitte, bietet schönen Kontrast), ‚Frosty Morn‘ (40 cm, graugrüne, weiß umsäumte Blätter, ‚Munstead Dark Red‘ (60 cm) mit großen, rotbraunen Blütenschirmen

- Sedum-Hybriden (Kreuzung S. spectabile und S. telephium), bis 60 cm, Sortentipps: ‚Herbstfreude‘ mit breiten, dunkelrosafarbenen Blütenschirmen, die erst purpurn und dann ansehnlich braun werden; ‚Matrona‘ nicht so bekannt wie ‚Herbstfreude‘, aber aus sehr großen, rosa Schirmen wird Purpur und dann Schokoladenbraun! ey



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt