×
Awo GSD: DaVita-Konzern soll Einrichtungen an allen Standorten zum 1. Oktober übernehmen

Dialyse und MVZ sind verkauft

Bad Münder. Der amerikanische DaVita-Konzern ist schneller als alle anderen Bieter für Bereiche der insolventen Arbeiterwohlfahrt-Gesundheitsdienste zum Zug kommen. Gestern Abend teilte Dr. Rainer Eckert als Generalbevollmächtigter mit, dass die Verhandlungen mit dem Dialysespezialisten abgeschlossen sind. „Die Unterzeichnung des Kaufvertrages ist erfolgt.“ DaVita will zum 1. Oktober die ambulanten Dialysebereiche und die Medizinischen Versorgungszentren der Awo GSD übernehmen.

Jens

Autor

Jens Rathmann Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. NDZ +

NDZ+

Alle NDZ+ Inhalte, NDZ Mobil-App

Was ist NDZ+ ?

*(anschließend nur 6,95 €/Monat)

Statt 6,95 € nur

0,99 €

im ersten Monat

Jetzt testen
Hilfetext anzeigen
Tagespass (PayPal)

24 Stunden Zugriff auf NDZ+ & NDZ Mobil-App

1,49 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
NDZ Digital

Digitales Komplettpaket:
alle NDZ+ Inhalte, E-Paper (auch App), NDZ Mobil-App, historisches Archiv, NDZ-Zeitreise

22,75 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt