×
100 T-Shirts, zehn Fußbälle und ein Kunstrasenplatz

DFB-Mini-Spielfeld feierlich und sportlich eingeweiht

Rehren (la). Seit Sonnabend können die Auetaler Jungen und Mädchen auf einem modernen und sicheren Mini-Spielfeld dem Fußball hinterherjagen. Der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) finanzierte Kunstrasenplatz an der "Alten Poststraße" wurde von Karl Frewert, Vizepräsident des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV), Marco Vankann, Schaumburger Kreisvorsitzender im NFV, der Bundesliga- und ehemalige Nationalspielerin Britta Carlson, Jens Hahne vom SC Auetal und Nina Kreye als Stellvertreterin der Grundschule Auetal feierlich eingeweiht.

"Diese Mini-Spielfelder sind die Bolzplätze der Zukunft", hatte Frewert in seiner Festrede gesagt. Sie sollen Begegnungsstätten und Sprachschule für alle Kinder sein. Er zitierte den DFB-Präsidenten Dr. Theo Zwanziger: "Mit dem Bau von 1000 Mini-Spielfeldern bei einem Finanzierungsaufwand von rund 25 Millionen Euro will der DFB allen Menschen in Deutschland Dankeschön sagen, die dazu beigetragen haben, dass die Weltmeisterschaft 2006 ein großer Erfolg wurde. Wir wollen die Kinder in den Schulen unterstützen, indem wir mehr Bewegungsmöglichkeiten schaffen und unseren Beitrag leisten, dass mehr Jungen und Mädchen Fußball spielen können. Schließlich wollen wir die Verbindung zwischen Schule und Verein festigen." Jens Hahne hatte für den SC Auetal die Bewerbung um ein Mini-Spielfeld abgegeben und damit den Grundstein für den Kunstrasenplatz geschaffen. Nach Absprache mit der Gemeinde Auetal wurde der Standort an der "Alten Poststraße" ausgewählt und mit dem Grundstückseigentümer verhandelt. Mitglieder des SC Auetal undMitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde leisteten die vorbereitenden Maßnahmen für den Platz. Der Untergrund musste begradigt, das Erdplanum erstellt und die ungebundene Tragschicht aufgebracht werden. Danach rückte, im Auftrag des DFB, die Firma Polytan an, um den Platz aufzubauen. Eine elastische Tragschicht wurde eingebaut, der Kunstrasen verlegt und schließlich die Banden, Tore und der Ballfang montiert - fertig war das 13 Meter mal 20 Meter große Kleinspielfeld mit Kunststoffrasen der neuesten Generation. 23 000 Euro kostet das Mini-Spielfeld den DFB. Ein Preis, der nur auf der Grundlage von 1000 zu bauenden Plätzen ausgehandelt werden konnte. Nach den offiziellen Festreden ging es am Sonnabend direkt auf den Platz. Frewertüberreichte dem Vorsitzenden des SC Auetal, Dieter Grupe, eine Urkunde und Marco Vankann hatte vom NFV noch 100 T-Shirts für die Kinder und zehn Fußbälle dabei. Die Ehrengäste durchschnitten ein Band, und danach durften die Auetaler Nachwuchskicker ihr erstes Turnier auf dem neuen Platz bestreiten. Die ehemalige Nationalspielerin und für den VfL Wolfsburg in der Bundesliga aktive Fußballerin Britta Carlson sah den Kindern noch kurze Zeit beim Kicken zu, musste sich aber wegen einer starken Erkältung recht früh verabschieden. Neben dem Mini-Spielfeld hatte der NFV sein Spielmobil für die Kinder mitgebracht. Auf verschiedenen Geräten und einer Hüpfburg konnten sich so auch diejenigen amüsieren, die nicht Fußball spielten.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt