weather-image
30°
Bosse am 15. Dezember in der Swiss Life Hall

Deutschsprachiger Indiepop vom Feinsten

Während seine Mannschaft, Axel Bosse ist bekennender Eintracht Braunschweig-Fan, wieder in der Bundesliga kickt, performt er schon lange in der höchsten deutschen Spielklasse. Bosse ist Publikums-Motivator – sein berühmtes Bad in der Menge nimmt er manchmal schon zu Beginn seines Konzerts. Bereits im Alter von 17 Jahren mit seiner Band „Hyperchild“ in Besitz eines Plattenvertrages beim Major-Label Sony, löste sich die Band bereits 2002 wieder auf und Axel Bosse startete 2003 seine Solokarriere unter dem Namen Bosse.

270_008_6757974_Bosse.jpg

2005 erschien das Debütalbum „Kamikazeherz“, ein Jahr später mit „Guten Morgen Spinner“ der Zweitling. Nach „Taxi“, stieg der vierte Longplayer „Wartesaal“ sensationell auf Platz 16 der Albumcharts ein. Das Liebeserklärungs-Lied „Frankfurt Oder“ sang er im Duett mit Anna Loos von der Band Silly und belegte mit diesem Song beim „Bundesvision Song Contest“ für Niedersachsen den dritten Platz. Inspiration findet Bosse auf seinen zahlreichen Reisen. Der umtriebige Künstler pendelt zwischen Hamburg und der Türkei, wo seine Frau, eine erfolgreiche Schauspielerin, und die Tochter leben. Aktuelles Album: „Kraniche“.

Swiss Life Hall Hannover, 15. Dezember, 20 Uhr, Karten: NDZ 05041/78910.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare