weather-image
Nabu auf Amphibienwanderung an der Arensburg

Der Zaun ist nicht nur für Kröten da...

Rinteln/Steinbergen (rd).

Seltener Fund: ein Kammmolch- Weibchen, das in Deutschland auf d

Auch in diesem Jahr ist es dem Nabu Rinteln gelungen, zahlreichen Amphibien eine sichereÜberquerung an der Arensburg in Steinbergen, entlang der stark befahrenen L 442, zu ermöglichen. Diese muss nämlich überwunden werden, wenn die Tiere von ihrem Lebensraum in der Nähe des Messingsberges zu ihrem Laichgewässer, den Hexenteichen an der Arensburg, gelangen möchten. Besonders erfreut sind die Naturschützer, dass sich hier nicht nur die Erdkröte in den eingegrabenen Eimern finden lässt, sondern auch seltene, in Niedersachsen gefährdete Molch-Arten. Zu den an der Arensburg vertretenen Arten gehören Kamm-, Berg-, Faden- und Teichmolch. In diesem Zusammenhang ist der Nabu auf der Suche nach weiteren Helfern, die sich an der "Aktion Sorgen- kröte" beteiligen möchten. Vor allem, weil nicht nur an der Arensburg, sondern auch in anderen Gebieten Rintelns eine vermehrte Amphibienwanderung zu verzeichnen ist und weitere Zäune aufgestellt werden müssen. Kontakt: Interessierte können sich unter (05751) 5237 melden oder sind herzlich eingeladen, Dienstag um 19 Uhr in der Breiten Straße 13 vorbeizuschauen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt