×
Nie gefährdeter 2:0-Heimsieg gegen die nie überzeugenden Hamelner

Der VfR Evesen holt mit einer grundsoliden Leistung den Dreier

Bezirksliga (ku). Die Preußen-Reserve war zwar bemüht, ganz offensichtlich aber mit sehr begrenzten spielerischen Mitteln ausgestattet. Richtig ernsthaft in Verlegenheit kam die Eveser Hintermannschaft eigentlich nie, was dann doch einmal auf das Tor von Keeper Ralf Büscher kam, stellte den Routinier nie vor ernsthafte Probleme. Allerdings hätte die Eveser Offensivabteilung bei etwas konsequenterer Ausnutzung der zahlreichen Chancen durchaus einen Kantersieg nach Hause fahren können.

Trainer Frank Malisius hatte wieder einmal ein wenig "gebastelt", Adzis, Bujmov und Schröder zunächst auf der Bank gelassen. Evesen drückte von Beginn an, übernahm die Regie und kam zu guten Szenen. Mieruch scheiterte per Kopf, Baluschek verpasste, Drewes scheiterte an Keeper Schmidt, der als einziger in seinem Team eine wirklich überzeugende Leistung ablieferte. In der 32. Minute endlich die Führung. Denis Humke leitete den Angriff ein, bediente Marcel Baluschek, der überlegt abdrückte . Bis zur Pause weiter der VfR. Lediglich ein freistehend vergebener Kopfball von Preußen-Libero Oener brachte etwas Abwechslung in die einseitige Partie. Mit dem Pausenpfiff das entscheidende 2:0. Eugen Gutsch setzte sich energisch durch, bediente Marius Mieruch, der unhaltbar einschoss. In der zweiten Runde verwaltete Evesenüberzeugend das 2:0, hätte aber durchaus noch ein paar Tore erzielen können. VfR: Büscher, Müller, Drewes (46. Bujmov), Hegerhorst, Rettig, Nowak (66. Adzis), Baluschek, Gutsch, Mieruch (60. Schröder), J. Reygers, Humke.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt