weather-image
14°
Hohnhorst-Haste beim TV Stadtoldendorf ohne Christian Höflich

Der SG-Mittelblock ist gesprengt

Handball (hga). In der Oberliga steht für die SG Hohnhorst-Haste der erste schwere Brocken auf der Agenda. Gastgeber für die SG ist die TV 87 Stadtoldendorf, die zum Kreis der Aufstiegsfavoriten gezählt wird.

Schwerer Rückschlag: Christian Höflich (r.) fällt im SG-Mittelbl

Am vergangenen Wochenende kamen die Gastgeber gegen den MTV Großenheidorn über ein Unentschieden nicht hinaus. Von der nominellen Kaderstärke her hat die SG eine Außenseiterrolle inne. Das vergangene Wochenende und der 30:22-Heimsieg über den TC Schöningen zeigten, dass mit der SG zu rechnen ist. Eine Fortführung dessen setzt eine Stabilisierung und Steigerung der Leistung voraus. Ingo Henze und Andre Rudolph im Tor der SG waren wichtige Stützen, beide müssen ihre Leistung wiederholen, soll die Reise nach Stadtoldendorf erfolgreich enden. In der Abwehr zeigte die SG anfangs eine ordentliche, mit zunehmender Spieldauer immer bessere Leistung. Probleme bereiten Verletzungen, der Mittelblock mit Tim Kirchmann und Christian Höflich ist gesprengt, da Höflich verletzt ist. Der Angriff muss sich deutlicher steigern, das Vergeben von absolut klaren Chancen darf sich bei den Gastgebern nicht wiederholen. Die Gastgeber aus Stadtoldendorf gehören individuell zu den stärksten der Liga, mannschaftlich offenbarten sich Schwächen. "Wir wollen vernünftig in die Saison starten, gehen unvoreingenommen dahin und werden versuchen, die Leistung vom vergangenen Wochenende zu wiederholen", erklärt SG-Coach Marc Siegesmund. Anwurf: Sonntag, 17 Uhr.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare