weather-image
Polyform feiert 30 Jahre Firmengeschichte, weiht Ausstellungsraum ein - und hat schon wieder neue Pläne

Der Schaumstoff, aus dem die Erfolge sind

Rinteln (crs). 80 Gäste hatte sich die Polyform-Gruppe gestern Mittag in den Firmensitz an der Braasstraße eingeladen - und mit dem Aufzählen der vielen, vielen Anlässe zum Feiern ist Geschäftsführer Kurt Strunk kaum hinterhergekommen. Das seit einiger Zeit genutzte Vertriebsgebäude wird eingeweiht, das neue Schulungs- und Ausstellungsgebäude in Betrieb genommen, die Firma Polyform besteht seit 30 Jahren, die Firma Euro-Display seit 20 Jahren, die Grundstücks-GmbH KSG seit zehn Jahren und die Oltersdorf GmbH aus dem brandenburgischen Bötzow gehört seit anderthalb Jahren zur Rintelner Firmengruppe. Doch den wohl wichtigsten Grund zum Feiern hob sich Strunk bis zum Schluss auf: "Wir sind mit der Entwicklung aller Unternehmensteile sehr zufrieden."

Bei der Führung durch den neuen Ausstellungsraum: EuroDisplay-Ge

Damit ist ein für Rinteln wohl einzigartiges Firmenwachstum innerhalb von nur drei Jahrzehnten sehr bescheiden umrissen. Heute vor 30 Jahren, am 7. Juli 1977, hat Kurt Strunk seine Idee, Schaumkunststoffe nach neuesten Verfahren herzustellen, zu verarbeiten und zu veredeln, mit der Gründung der Firma Polyform am Möllenbecker Forstweg in die Tat umgesetzt. Das Original des ersten Geschäftskontakts hat er bis heute aufbewahrt: Die Kornbrennerei Dornkaat gab die Beflockung von 10 000 Styroporverpackungen in Auftrag. Grundstein für ein ständig weiter wachsendes Unternehmen, das so ziemlich alles aus Schaumstoff herstellt, was man sich vorstellen kann: Schwämme fürs Handwerk oder zum Autowaschen, Versandschachteln für die Elektronikbranche, Verpackungen für den Transport von Geldautomaten, das Innenleben von Werkzeugkoffern, Rollstuhlkissen oder Auflagen für den OP-Tisch. Und eben - damit fing vor 30 Jahren alles an - Schaufensterpuppen. Aus dem 1978 erstmals präsentierten Prototyp der beweglichen Schaumstoff-Figuren hat sich das Kerngeschäft des Unternehmens entwickelt: Heute werden die Schaufensterpuppen - mittlerweile überwiegend glasverstärkte Polyesterfiguren und -büsten - aus der Ideenschmiede Rinteln in 43 Länder verkauft. Gerade erst hat dasUnternehmen einen Auftrag des Bekleidungsriesen H & M nach Rinteln geholt, Adidas, Puma und Nike, BMW und Mercedes zählen schon lange zu den Kunden, genauso wie die Edelmarken Louis Vuitton, Chanel oder Pierre Cardin. EuroDisplay-Geschäftsführer Andreas Gesswein betonte den ehrgeizigen Anspruch des Unternehmens: "Kürzlich hat jemand frech behauptet, wir würden nur zu den Top 3 der globalen Anbieter zählen - wir arbeiten aber daran, dass das nicht so bleibt." Der Standort Rinteln habe sich für die Entwicklung als Glücksfall erwiesen, lobte Gesswein Infrastruktur und die Zusammenarbeit mit Behörden und Banken. Der Dank des Unternehmens ist ein ganz einfacher: "Wir haben vor, weitere Arbeitsplätze zu schaffen." Dieses Ziel würde die Fortsetzung der bisherigen Entwicklung bedeuten. 1977 hat Polyform mit 18 Mitarbeitern gestartet, 1987 waren es 79, 1997 schon 149 und heute hat Polyform 254 Mitarbeiter in Rinteln, 31 weitere in Bötzow. Ab August bilde das Unternehmen erstmals einen Betriebswirt in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie aus, schilderte Personalleiter Carsten Klostermann: "Etliche unserer jungen Führungskräfte sind Eigengewächse." Diese führten die Gäste über das Firmengelände, durch die Produktion und den neuen Ausstellungsraum, bevor das Team des Strückener Waldgasthauses Homberg mit einem Gurkensüppchen mit Flusskrebsschwänzen und Dill den Reigen der kulinarischen Köstlichkeiten eröffnete. Über Investitionssummen schweigt sich Strunk übrigens vornehm aus, von neuen Plänen hingegen erzählt er gerne: Auf dem von der Firma Albrecht angekauften Nachbargelände soll demnächst ein Versand- und Verwaltungsgebäude entstehen. Bis es mit den Arbeiten losgeht, dauert es aber noch ein bisschen, sagt Strunk. "Erst mal müssen wir noch eine Produktionshalle an der Heisterbreite bauen..."

0000454430-12-gross.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt