weather-image
Wo Hotzenplotz ein Gastspiel gibt

Der Räuber kommt

Hameln. Ach, wie war das doch herrlich, als Gert Fröbe mit dicker Plauze und dunklem Vollbart Großmutter Kaffeemühle stahl: Der bereits seit 25 Jahren verstorbene Schauspieler gab in der Verfilmung aus dem Jahr 1974 dem Räuber Hotzenplotz ein Gesicht. Auch heute noch sind die nachfolgenden Generationen von der Geschichte aus der Feder von Autor Ottfried Preußler begeistert. Jetzt treibt der Räuber Hotzenplotz – wenn auch leider nicht in Gestalt von Gert Fröbe – wieder sein Unwesen. Grund genug für Kasper und Seppel, dem Mann mit den sieben Messern das Handwerk zu legen. Das ist jedoch gar nicht so einfach: Sie finden zwar die Räuberhöhle, werden aber gefangen genommen. Während Seppel bei Hotzenplotz die Unordnung in der Räuberhöhle aufräumen muss, wird Kasper an den Zauberer Petrosilius Zwackelmann verkauft. Die Zukunft der beiden sähe finster aus, wären da nicht noch die gute Fee und der Wachtmeister Dimpfelmoser, die ihnen auf ihrem Weg hinaus in die Freiheit helfen.

Kleine und große Hotzenplotz-Fans werden bei diesem heiteren Stück sicherlich ordentlich mitfiebern: Am Mittwoch, 4. Dezember, wird es um 9 und 11 Uhr im Großen Haus im Theater Hameln aufgeführt. Am Donnerstag, 5. Dezember ebenfalls. Die weiteren Vorstellungen sind am Freitag, 6. Dezember um 9 Uhr sowie am Samstag, 7. Dezember um 15 Uhr. Tickets gibt es noch im Vorverkauf.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt