×

Der Politik auf die Finger schauen

BAD MÜNDER. Was passiert eigentlich hinter dieser Fachwerkfassade? Im ersten Stock des Steinhofs befindet sich das Sitzungzimmer, der Raum, in dem die meisten Ausschüsse tagen und in dem auch der Ortsrat Bad Münder regelmäßig zu Sitzungen zusammentritt – das nächste Mal am Mittwoch um 19 Uhr.

Bereits für 18.30 Uhr haben sich die Kinder der Demokratie-AG der Grundschule Bad Münder zusammen mit ihrer Lehrerin Julia Schauneweg angekündigt, um einen Blick auf den münderschen Politikbetrieb zu werfen und mit den gewählten Ortsratsvertretern zu diskutieren. Gut vorbereitet sind sie, wie eine Anfrage im Vorfeld signalisiert: Sie haben eine Powerpointpräsentation vorbereitet, mit der sie die drei Themenfelder, die ihnen am Herzen liegen, vorstellen wollen. Dazu gehört auch die Verkehrssituation an der Grundschule.

Für den Ortsrat, der zumeist vor leeren Zuschauerreihen tagt, ist das Schülerinteresse eine neue Erfahrung. Zuletzt vor zehn Jahren diskutierte das Gremium mit Schülern der damaligen Astrid-Lindgren-Schule.

Im Anschluss an die Schüler-Sitzung behandelt der Ortsrat – ebenfalls in öffentlicher Sitzung – weitere zentrale Themen, darunter den Abschluss eines Nutzungsvertrages mit dem Forum Glas für Flächen für Glaskunst im Kurpark und einen Ideenwettbewerb zur Nachnutzung des noch bestehenden münderschen Feuerwehrhauses an der Langen Straße.jhr




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt