×
Abhängigkeit vom Abschneiden der Schaumburger Teams auf Bezirksebene

Der Kreisliga drohen drei Absteiger

Kreisliga (seb). Die Abstiegsfrage in der Kreisliga ist noch nicht vollständig geklärt. Der Beckedorfer SV steht abgeschlagen als erster Absteiger fest. Um den zweiten Platz streiten sich noch vier Mannschaften.

Die schlechteste Ausgangslage hat sicherlich die Bückeburger Reserve (21 Punkte/26 Spiele) als Vorletzter. Allerdings muss das Team von Michael Prawitt in den letzten vier Partien noch zwei Mal gegen den Letzten Beckedorfer SV antreten. Da sind sechs Zähler fest eingeplant. Auch der TuS Lindhorst (25 Punkte/25 Spiele), der SV Engern (26 Punkte/26 Spiele) und der TSV Bückeberge (28 Punkte/27 Spiele) sind extrem gefährdet. Auf dem SVE lastet zudem noch die Hypothek eines Zwei-Punkte-Abzuges, wegen zu wenig gestellter Schiedsrichter. Des Weiteren droht der Kreisliga neben den zwei Regelabsteigern ein zusätzlicher Absteiger. Das hängt vom Abschneiden der Schaumburger Teams in der Bezirksliga Staffel 1 und 4 ab. Zurzeit steigen mit dem SV Obernkirchen und SV Nienstädt zwei Mannschaften in die Kreisliga ab. Der SC Rinteln muss in die Relegation. Der TSV Hagenburg und der TuS Niedernwöhren sind inder Staffel 1 ebenfalls noch lange nicht aus dem Schneider. Sollte ein dritter Schaumburger Verein aus dem Bezirk absteigen und der Zweitplatzierte der Kreisliga in der Relegation scheitern, dann müsste auch der Tabellendrittletzte der Kreisliga in die neu gegründete Leistungsklasse absteigen, dadie Sollzahl von 16 Mannschaften in der höchsten Spielklasse auf Kreisebene nicht überschritten wird.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt