weather-image
16°
Gaststätte „Lauensteiner Hof“– ein giebelständiger Fachwerkbau vom Ende des 18. Jahrhunderts

Der Keller ist das älteste Baudenkmal

Den schönsten Blick auf den Ortsmittelpunkt von Lauenstein hat man von der Straße, die vom Ithpass herunter in den Ort führt. Der mächtige Kirchturm, vermutlich aus der Zeit um 1300, beherrscht das Bild. Das mit Sollingplatten gedeckte Dach passt sich dem grauen Bruchsteinmauerwerk harmonisch an.

Die Gaststätte „Lauensteiner Hof“ – unter der

Autor:

Annemarie Rein-Piepho


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt