weather-image
16°

Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte (r) erklärt bei einer Rede im Senat in Rom das Ende der von ihm geführten Regierung und kündigt seinen Rücktritt an. Zugleich macht er Innenminister Matteo Salvini (l) schwere Vorwürfe. Foto: Gregorio Borg

Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte (r) erklärt bei einer Rede im Senat in Rom das Ende der von ihm geführten Regierung und kündigt seinen Rücktritt an. Zugleich macht er Innenminister Matteo Salvini (l) schwere Vorwürfe. Foto: Gregorio Borgia/AP

Der italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte (r) erklärt bei einer Rede im Senat in Rom das Ende der von ihm geführten Regierung und kündigt seinen Rücktritt an. Zugleich macht er Innenminister Matteo Salvini (l) schwere Vorwürfe. Foto: Gregorio

Autor:

dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt