×
Kellerkinder statt Königsklasse - trotzdem steigt die Mitgliederzahl

Der HSV-Fanbeauftragte kommt

Obernkirchen (sig). Das ist erstaunlich: Die Fangemeinde des HSV im Raum Obernkirchen wächst, obwohl die Leistungen des Bundesliga-Dinos so schlecht sind wie selten zuvor in der über hundertjährigen Vereinsgeschichte: Abstiegskampf statt Champions League, Kellerkinder statt Königsklasse.

Immerhin: Der 1. Vorsitzende des Fanclubs "Blauer Stern zu Schaumburg", Uwe Rennekamp, geht sogar davon aus, die als nächstes Ziel angestrebte Zahl von 275 Mitgliedern zu erreichen, 261 sind es bereits. Die Weichen dafür will er mit seinem Vorstand schon bei der nächsten Jahreshauptversammlung am kommenden Sonnabend, 6. Januar, stellen. Da treffen sich die Mitglieder um 17.30 Uhr in der Gaststätte "Rhodos" (früher Lindenhof). Uwe Rennekamp rechnet mit zwei besonderen Gästen. Neben dem Fanbeauftragten des HSV, René Koch, hat sich auch Hermann Rieger angekündigt. Der ehemalige Chefmasseur der Bundesligamannschaft erfreut sich auch nach seiner Pensionierung großer Beliebtheit unter den HSV-Anhängern. Sollte Rieger gesund sein und in die Bergstadt kommen, dann wird er auch bei dem am gleichen Abend beginnenden Qualifikationsturnier des SV Obernkirchen zum Sparkassen-Hallenmaster erscheinen. Dort hat der Fanclub an beiden Tagen einen Präsentationsstand. Es gibt ein Gewinnspiel mit mehreren Preisen, dazu Eintrittskarten mit Busfahrt sowie verschiedene Sachpreise. Außerdem werden kleinere Streuartikel für einen Euro verkauft. Der Erlös ist für die Jugendarbeit des SV Obernkirchen und für den Kindergarten am Kleistring bestimmt. Zu den weiteren Höhepunkten im Veranstaltungsjahr 2007 gehört eine Fahrt zum Abschluss der Frühjahrssaison. Da will der heimische Fanclub dem Beispiel der HSV-Fußballer folgen und Ende Mai einen mehrtägigen Aufenthalt auf Mallorca verbringen. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen. Zu den Heim- und Auswärtsspielen der Hamburger sind Bahn- und Busfahrten geplant. Zum Rückspiel in München will man per per ICC anreisen und nicht mit dem Bus.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt