weather-image
Morgen startet die Maimesse / Verschiedene Fahrgeschäfte sausen um St. Nikolai

Der Himmelüber Rinteln wird für fünf Tage wieder richtig bunt...

Rinteln (ur). Weil der 1. Mai bzw. der Himmelfahrtstag als gesetzliche Feiertage unmittelbar vor der traditionsreichen Frühjahrsmesse liegen, startet die bunte Welt des Vergnügens rund um die Stadtkirche St. Nikolai bereits am morgigen Donnerstag - und somit kommen gleich fünf Messetage hintereinander zusammen. 165 Schausteller und Markthändler sind diesmal dabei.

Wenn man den Optimisten unter den Wetterkundlern trauen darf, könnte zu diesem Ereignis auch noch überwiegend gutes Wetter existieren - und der eine oder andere kleine Guss gehört ja schon sprichwörtlich zum althergebrachten Charme der Rintelner Rummeltage mit dazu. Ansonsten hat Marktmeister Jürgen Pleitner mit seinen Kollegen wieder eine attraktive Mischung aus modernen Fahrgeschäften der Superlative und traditionellen Vergnügungen zusammen gestellt. Auf dem Marktplatz wird die Budenstadt mit Leckereien und Getränken aller Art "eingekesselt" vom nostalgischen Riesenrad und dem himmelwärts stürmenden Wellenflug. Auch der Autoscooter hat sich seinen Stammplatz neben der Kirche zurückerobert und wer sich richtig was traut, darf seine Magenfestigkeit und Schwindelfreiheit im Booster unter Beweis stellen oder im Musik-Express erleben, wie sich die Zentrifugalkraft in der Magendarm-Peristaltik bemerkbar macht - zu entsprechend wummernder Musik, versteht sich! Der langjährige Messegastronom Michael Bode, der eigens zu diesem Volksfest vom neuen Domizil in Obernkirchen mit seinen flüssigen Spezialitäten anrückt, dazu: "Immer wieder schön, wenn die Leute sich so richtig durchquirlen lassen und danach erst mal was zur Beruhigung der Nerven brauchen - man hilft ja gern!" Wer es bei den Fahrgeschäften beschaulicher mag, muss sich nicht nur auf die sechs Kinderkarussells oder die Reitbahn verweisen lassen: "Wir wollen den Himmel über Rinteln mit unserer Montgolfiere erobern", heißt es selbstbewusst von Martina Zarnikau, die mit ihrem Mann Achim erstmals dieses Fahrgeschäft mit Wellness-Charakter aufstellt: "In zehn Meter Höhe kann man die Gelassenheit eines Luftschiffs erleben und dabei seinen Träumen nachgehen - auch mit der Familie, denn wir bieten ein Erlebnis für Babys und Hundertjährige. Und deshalb sind zwei Erwachsene und zwei Kinder zum Familienpreis von insgesamt fünf Euro in einer Gondel dabei!" Apropos Preise: Einhellig versichern die Schausteller, nicht an der Schraube gedreht zu haben - und die Neuheiten-Händler, Blumenfritzen, Plünnenverkäufer oder Stände mit Pizza, Crêpes, Süßigkeiten und Paradiesäpfeln müssen sich ohnehin nach den Gesetzen des Marktes richten. Das Schönste am Messeerleben: die Düfte, die Sprüche, das Sehen und Gesehen werden, kurz: die Atmosphäre ist ohnehin umsonst - wie schon anno 1392, als die Messe erstmals stattfand. Die Hängung der Urkunde durch Bürgermeister Buchholz am Freitag um 16 Uhr am Ratskeller ist ohnehin wieder das bekannte Ritual zur offiziellen Eröffnung der "fünften Rintelner Jahreszeit". Hier noch der Extratipp für alle Sparfüchse: Am Montag zwischen 13 und 18 Uhr gibt es überall Familienangebote und Karussellfahrten für nur einen Euro - und auch am Sonntagnachmittag warten die Rintelner Innenstadtgeschäfte mit ihren Angeboten zwischen 13 und 18 Uhr wieder auf die Messebummler! Information: Aufgrund der Rintelner Messe wird der Wochenmarkt am kommenden Sonnabend, 3. Mai, vom Kirchplatz auf den Weserangerparkplatz verlegt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt