weather-image
30°
TuS Rehren bekommt weibliche Unterstützung / Wie alles anfing - und wo es hinführt

Der große Traum vom Mädchen-Fußball

Auetal (ch/ju ) . Fußballspielen wie die Jungs - das wäre was! Und jetzt, jetzt ist was draus geworden. Nach einem Jungenfußballturnier entdeckten die beiden damals zehnjährigen Auetalerinnen Natascha Seifert und Helen McGinty im November 2006 ihre Begeisterung für das runde Leder. Nein, nichts konnte sie von ihrem Plan abhalten: "Wir wollen Fußball spielen!" Sie ließen nicht locker und wandten sich mit ihrem Wunsch an Helens Mutter, Imke McGinty, die zugleich Jugendleiterin des TuS Rehren ist. Diese sprach daraufhin mit Dieter Grupe, dem Vorsitzenden des Vereins. Und der, der hatte nichts dagegen, stellte aber eine Bedingung: "Wenn ihr mir genügend Spielerinnen besorgt, organisiere ich euch Trainer und Mannschaft!"

Helen McGinty (l.) und Natascha Seifert (beide 11) leben ihren T


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt