×
DRK spricht Hausverbot aus / Polizeibekannter Somalier soll Proteste am Wochenende organisiert haben

„Der geborene Rädelsführer“

Rinteln. Glaubt man Quellen innerhalb des DRK, dann ist Faris Saleh (Name geändert) kein angenehmer Zeitgenosse. Als „sehr intelligent“, „charismatisch“, „der geborene Rädelsführer“ und „ein gefährlicher Einfluss“ wird der junge Somalier von Mitarbeitern bezeichnet. Er soll, wie wir bereits gestern berichteten, die Proteste in der Prince Rupert School organisiert haben, aber auch schon mehrfach straffällig geworden und polizeibekannt sein. Gestern Vormittag wurde gegen Saleh ein Hausverbot ausgesprochen, er sollte mit Familie in eine Unterkunft in Bramsche verlegt werden. Ein Transport stand bereit. Doch der Somalier weigerte sich. Gemeinsam mit seinen drei kleinen Kindern, seiner schwangeren Frau und einigen Unterstützern, die auch am Montag mit ihm demonstriert hatten, stand er am Wilhelm-Busch-Weg in der Kälte.

Autor:

von Jakob Gokl


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt